TSV Burgdorf II will Erfolg der Hinrunde wiederholen

Lars Hoffmann von der TSV Burgdorf II kann sich allein auf den Wurf konzentrieren und erfolgreich abschließen. (Foto: st)

TSG hat beim DHK Flensborg noch eine alte Rechnung offen

ALTKREIS (st). Bei den Handballteams im Altkreis Burgdorf geht es jetzt Schlag auf Schlag in den verschiedenen Handballligen. Mit großen Schritten wird die Saison 2015/2016 fortgesetzt und langsam zeichnet sich ab, in welchen Tabellenregionen die Teams sich positionieren können, welche Chancen sie mit Blick auf die oberen Tabellenregionen haben, oder ob sie sich eher im Mittelfeld der Ligen platzieren. Abstiegsgefahr ist bei den Mannschaften TSV Burgdorf II, TS Großburgwedel, Lehrter SV oder der A-Jugend der TSV Burgdorf nicht vorhanden.
In der 3. Liga wird am kommenden Wochenende der 19. Spieltag angepfiffen. Die Turnerschaft Großburgwedel reist, nach den beiden Derbyniederlagen bei der TSV Burgdorf II und gegen Eintracht Hildesheim, in den hohen Norden bis an die dänische Grenze und stellt sich bei der DHK Flensborg vor. Der Verein, der von der Nähe zu unserem Grenznachbarn geprägt ist und auch Dänen im Kader hat, konnte bisher in dieser Saison gute Leistungen abliefern und entführte im Hinspiel beim 28:27-Sieg beide Punkte aus Burgwedel. Das schmeckte der TSG um Trainer Jürgen Bätjer gar nicht. Die TSG will sich dafür am Sonnabend, 30. Januar, ab 17 Uhr revanchieren.
Allerdings benötigen Jannis Wilken und seine Mitspieler dazu schon eine Topleistung in den Idraetshallen in Flensburg. Der Gastgeber um Trainer Matthias Hahn könnte dem Spitzenreiter Dessau-Rosslauer HV mit einer Erfolgsserie noch gefährlich werden und so muss sich die TSG auf harte Gegenwehr einstellen. Gelingt ihnen aber eine gute Anfangsphase und eine hohe Trefferquote, dann könnten sie die Pleite aus dem Hinspiel endgültig zu den Akten legen und selbst mit zwei Pluspunkten im Gepäck die Heimfahrt antreten.
Die TSV Burgdorf II möchte den Auswärtserfolg mit 27:25-Toren aus dem September letzten Jahres auch am Sonnabend ab 19.30 Uhr gegen den TSV Altenholz wiederholen. Einfach wird das auch in eigener Halle nicht, denn die Gäste stehen im gesicherten Mittelfeld, haben in Auswärtsspielen nichts zu verlieren und kommen mit einer jungen, talentierten Mannschaft nach Burgdorf.
TSV-Coach Heidmar Felixson wird seinen Spielern einige Videosequenzen von den Gästen zeigen und sie intensiv auf die Begegnung vorbereiten. Die Spieler werden die Taktik umsetzen und sich engagiert zeigen müssen. In Heimspielen hat die TSV bisher oft eine gute Figur gemacht und so wird auch der TSV Altenholz in der Burgdorfer Halle der Gudrun-Pausewang-Schule einen schweren Stand haben. Zwei weitere Pluspunkte könnten der jungen TSVer weiter einen Platz im oberen Tabellendrittel erhalten.
Auch der Lehrter SV hat am Sonnabend ab 16.15 Uhr ein Heimspiel. Gegen den VfL Wittingen kassierte die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert zum Saisonstart eine derbe 23:30-Niederlage. Das soll in eigener Halle nicht passieren. Mit Disziplin und Charakter will der LSV einen überzeugenden Sieg feiern und hat dazu auch alle Möglichkeiten. Allerdings ist dieses Vorhaben nur realisierbar, wenn das Team sich an die Vorgaben des Trainers hält und vor eigenem Publikum in Abwehr und Angriff geschlossen auftritt.
Für die A-Jugend der TSV Burgdorf könnte das Derby gegen Eintracht Hildesheim bereits eine wichtige Weichenstellung sein. Nach den ersten beiden Partien des Jahres steht die Mannschaft um Vincent Büchner weiter auf dem 6. Tabellenplatz mit Kontakt zur Spitzengruppe. Gelingt am Freitag, 29. Januar, ab 20 Uhr in eigener Halle ein Sieg, dann wird das auch so bleiben. Die TSV darf sich aber auf dem 30:25-Hinspielerfolg nicht ausruhen, sondern muss von Beginn an zeigen, wer Herr in der Halle ist. Derbys haben bekanntlich eigene Gesetze und da werden schon mal ungeahnte Kräfte frei, die auch dem Außenseiter Hildesheim helfen könnten, um der TSV gefährlich zu werden.