TSV Burgdorf II will bis zum Saisonende Platz 7 verteidigen

Sebastian Beyer von der TSV II kann sich in dieser Szene kraftvoll durchsetzen und einen Treffer erzielen. (Foto: st)

Ausbildungsteam hat eine gute Bilanz vorzuweisen

BURGDORF (st). Die TSV Burgdorf II hat sich in der 3. Liga in der laufenden Saison 2014/2015 bisher gut verkauft und dafür gesorgt, dass die Abstiegsgefahr, wie in der vergangenen Spielzeit, zu keiner Zeit ins Gespräch gebracht werden musste. Der augenblickliche 7. Platz oder sogar noch die Möglichkeit den 3. Platz zu erreichen, ist durchaus realistisch und das, obwohl die Mannschaft immer wieder in verschiedenen Besetzungen auflaufen muss und Personal für das Bundesligateam zur Verfügung stellt.
Nach dem schwachen Abschneiden in der Serie 2013/2014 hat die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf erheblich an Spielstärke gewonnen und sich in der bisherigen Saison in der Staffel Ost exzellent präsentiert. Trainer Heidmar Felixson ist zudem zuversichtlich auch in den letzten vier Spielen bis zum Saisonende noch für einige Punktgewinne zu sorgen und damit den Platz im Verfolgerfeld der beiden Topteams SC Magdeburg II und HC Elbflorenz zu verteidigen.
Das Ziel Meisterschaft ist vor der Serie keinesfalls ausgegeben. Die jungen Talente sollten dazulernen und sich an die Spielstärke der Bundesligamannschaft heranarbeiten. Dies ist eindrucksvoll gelungen. Das zeigen die vielen Einsätze von Timo Kastening, Hendrik Pollex, Maurice und Yannick Dräger, aber auch Till Herrmann in der 1.Liga. Alle jungen Spieler machten hier eine gute Figur und empfahlen sich für weitere Einsätze.
In der eigenen Liga lief es zum Saisonstart nicht immer optimal und die Niederlagen beim Dessauer HV (22:26) und beim HSV Hannover (21:35) zeigten doch, dass die Konstanz im Team fehlte. Mit fünf Siegen in Folge setzten sich die Felixson-Schützlinge aber nachhaltig in der Spitzengruppe fest und erst die vermeidbare 28:31-Niederlage gegen MSG Groß Bieberau stoppte den Siegeszug der TSV-Reserve. Einige weitere Pleiten folgten am Ende des Jahres 2014, sodass die TSV II zum Ende der Hinrunde auf 18:12-Punkte kam und den 5.Platz gerade noch verteidigen konnte.
Zu dieser Zeit musste die Zweite neben eigenen Verletzungen von wichtigen Akteuren wie Jonathan Semisch oder Johannes Marx und auch Niklas Hermann viele Akteure an die erste Mannschaft abstellen. Dort wurde aufgrund der prekären Situation durch Verletzungen jede Hilfe benötigt und die leistete die TSV II souverän und mit großem Einsatz.
Auch in der eigenen Spielklasse gelang der Start ins Jahr 2015. Mit zwei Unentschieden und drei Siegen sicherte sich das Team um Keeper Jendrik Meyer den guten Mittelfeldplatz. Erst die 22:26-Heimpleite im Derby gegen den HSV Hannover warf die Mannschaft wieder ein wenig zurück und unterschiedliche Leistungen folgten. Mal konnten sich Sebastian Beyer und Co auswärts feiern lassen, mal gab es unerwartete Heimpleiten, wie gegen den schwächer einzuschätzenden TV Groß-Umstadt (32:39). Die Serie schien viel Kraft gekostet zu haben und die Doppelbelastungen einiger Akteure forderten ihren Tribut.
Zuletzt sorgten Niederlagen beim HSC Bad Neustadt (28:31) und gegen SV Anhalt Bernburg (20:24) für Frust und einen unzufriedenen Coach. Die TSV enttäuschte bis zum jetzigen Zeitpunkt aber dennoch keineswegs und steht vier Spieltage vor dem Saisonende mit 29:23-Punkten auf dem 7.Platz. Die nächsten Begegnungen beim MSG Groß Bieberau/Modau (18. April), gegen HSG Rodgau Nieder-Roden (25. April) und SG LVB Leipzig (3. Mai), sowie beim SC Magdeburg II zum Saisonabschluss am 9. Mai werden nochmal schwer, denn alle Gegner stehen in der oberen Tabellenhälfte. Aber die TSV II freut sich auf die Partien, denn gegen diese Konkurrenten wollen sie sich für einige Niederlagen aus der Hinrunde revanchieren und ihren guten Tabellenplatz verteidigen.