TSV Burgdorf II kann in der Kreisliga den Aufstieg perfekt machen

Vor großem Publikum konnten sich die Sportfreunde Aligse am Ende mit 7:4 gegen den 1. FC Burgdorf durchsetzen und einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. (Foto: Kamm)

Für 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und TSV Kleinburgwedel ist der Abstieg in die 1. Kreisklasse bereits besiegelt

BURGDORFER LAND (de). Drei Spieltage vor Saisonende sind in der Fußball-Kreisliga 1 die ersten Entscheidungen gefallen. Während die Aufstiegsfrage noch nicht endgültig entschieden ist, stehen mit dem 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und dem TSV Kleinburgwedel alle drei Absteiger bereits fest. Bis auf die Begegnung zwischen dem BSV Gleidingen und dem FC Burgwedel, die bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) angepfiffen wird, finden alle anderen sieben Partien am Sonntag (15 Uhr) statt.

BSV Gleidingen -
FC Burgwedel

Im Kampf um den 2. Tabellenplatz rechnet sich der BSV Gleidingen nach dem 2:0-Sieg beim SV Arnum II noch berechtigte Chancen aus. Daher wird die Mannschaft von Trainer Marco Greve am heutigen Sonnabend alles dran setzen, im Heimspiel gegen den FC Burgwedel ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Die Gäste, die nach der 1:3 (0:2)-Niederlage gegen den SV Uetze 08, bei der Steffen Döscher in der 85. Minute den Ehrentreffer erzielte, bereits als Absteiger feststehen, wollen nach Aussage ihres Trainers Achim Köhler aber alles daran setzen, für eine positive Überraschung zu sorgen, nachdem sie im Hinspiel mit 0:2 den Kürzeren zogen.

Germania Arpke -
SV 06 Lehrte

Zum Zünglein an der Waage im Kampf um Platz 2 könnte am Sonntag der TSV Germania Arpke im Stadtderby gegen den SV 06 Lehrte werden. Doch bestehen nach der schwachen Leistung, die der TSV Arpke bei der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den FC Neuwarmbüchen zeigte, erhebliche Zweifel, ob den Arpkern die Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage gelingt. „Bei meiner Mannschaft ist die Luft raus. Wir besaßen zwar 70 Prozent Ballbesitz, doch das war es dann schon“, gestand Arpkes Trainer Daniel Lüders ein. Für den am Wochenende spielfrei gewesenen Tabellenzweiten aus Lehrte, der noch beim TSV Arpke, TSV Kleinburgwedel und zu Hause gegen SV Arnum II antreten muss, dürfte das Gastspiel in Arpke die letzte schwere Hürde auf dem Weg zur Vizemeisterschaft bedeuten.


TSV Kleinburgwedel -
SC Hemmingen/W.

Durch die 0:2 (0:1)-Niederlage beim SuS Sehnde wurde der endgültige Abstieg des TSV Kleinburgwedel besiegelt. „Unsere heutige Leistung entsprach wieder einmal dem Tabellenstand“, gestand Kleinburgwedels Trainer Dietmar Knaak ein, der eine der Ursachen für den Abstieg seines Klubs in der mangelhaften Torausbeute sieht, deren Angreifer sich zu wenige Chancen erarbeiten. Der Tabellenzehnte SC Hemmingen/Westerfeld, der im Hinspiel nicht über ein 0:0 hinauskam, möchte nach Aussage seines Trainers Sven Othersen mit einem Sieg noch ein wenig zur Aufbesserung seines Punktekontos tun.

1. FC Burgdorf -
SuS Sehnde

In Torlaune präsentierte sich das noch sieglose Schlusslicht 1. FC Burgdorf bei der 4:7 (1:3)-Niederlage in Aligse. „Wir haben heute bei den Sportfreunden Aligse unser bestes Saisonspiel gezeigt. Leider hat es nicht wenigstens zu einem Punktgewinn gereicht“, bedauerte FC-Coach Arnold Heins sen. So gelang es dem Tabellenletzten, einen 0:3-Rückstand zum 3:3 auszugleichen, wobei Felix Zimbelmann (42.) und zweimal Maurice Manns (61. und 64.) die Torschützen waren. Dem 4:3 durch den vierfachen Torschützen Philip Menges (65..) ließ im Gegenzug FC-Angreifer Florian Pszolla (67.) noch das 4:4 folgen, ehe der Tabellenletzte dann noch mit 4:7 unterlag.
Mit dem 2:0 (1:0)-Sieg über den TSV Kleinburgwedel hat SuS Sehnde die erhoffte Punktzahl von 40 Zählern bereits erreicht, wie ihr Trainer Andreas Janizki zugab, für dessen Elf Philipp Redmann (7.) und Anton Welke (80.) die Torschützen waren. „Nun wollen wir am Sonntag auch beim 1. FC Burgdorf gewinnen“, verriet Sehndes Trainer, dessen Mannschaft das Hinspiel knapp mit 3:2 gewann.

Friesen Hänigsen -
Sportfreunde Aligse

Mit Ach und Krach wurde der TSV Friesen Hänigsen beim 3:2 (2:2)-Sieg in Otze seiner Favoritenrolle gerecht und bleibt damit auf Tuchfühlung mit dem punktgleichen Tabellenzweiten 06 Lehrte. „Die Herthaner waren heute ein gleichwertiger Gegner“, gab auch Hänigsens Trainer Jürgen Jung zu, der es in ersten Linie seinem dreifachen Torschützen Malte Bork (29., 44. und 80. Min.) zu verdanken hatte, dass seine Mannschaft weiter vom Erreichen des 2. Tabellenplatzes träumen darf.
Die Sportfreunde Aligse, die im Hinspiel mit 1:4 den Kürzeren zogen, müssen am Sonntag in Hänigsen ohne ihren aus privaten Gründen verhinderten Trainer Frank Neumärker auskommen. Beim 7:4 (3:1)-Sieg über den 1. FC Burgdorf legte der 40-jährigen Seniorenspieler Philip Menges mit seinen vier Toren (35., 65., 72. und 87.) den Grundstein zum Sieg. Die weiteren Torschützen waren Amir Mujin (8.) mit einem Foulelfmeter und zweimal Alexis Villamonte (30. und 69.).

SpVg Laatzen -
Hertha Otze

Mit einem torlosen Remis ließ die SpVg Laatzen beim Tabellenführer TSV Burgdorf II aufhorchen. „Den Punkt haben wir geholt, obwohl unser Torjäger Benjamin Prosenbauer aus beruflichen Gründen fehlte und wir ab der 15. Minute nach dem Platzverweis von Steven Kahl in Unterzahl auskommen mussten“, berichtete Laatzens Trainer Stephen Kroll nicht ohne Stolz, dessen Elf das Hinspiel in Otze mit 4:1 gewann.
Zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft konnte auch Otzes Trainer Dirk Bierkamp trotz der 2:3 (2:2)-Heimniederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen sein. „Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen“, fand dann auch Otzes Trainer, für dessen Mannschaft Torben Koschinsky (10.) zum 1:0 und Matthias Müller (39.) zur 2:1-Führung trafen.

SV Uetze 08 -
TSV Burgdorf II

Trotz eines 0:0-Unentschiedens gegen die SpVg Laatzen verfügt Tabellenführer TSV Burgdorf II noch über einen Vorsprung von sieben Punkten gegenüber den punktgleichen Verfolgern 06 Lehrte und TSV Hänigsen. Mit einem Sieg beim SV Uetze 08 können die TSVer am Sonntag den Aufstieg perfekt machen. „Ich hoffe, dass uns dies bereits in Uetze gelingt“, wünscht sich Burgdorfs Trainer Egon Möller.
Sein Uetzer Trainerkollege Nils Grundstedt möchte hingegen die Entscheidung noch ein wenig hinausschieben. „Wir haben nach der unglücklichen 1:2- Hinspielniederlage bei der TSV noch etwas gutzumachen“, kündigte der 08-Trainer an, dessen Elf beim 3:1 (2:0)-Sieg über den FC Burgwedel vor keine großen Probleme gestellt wurde und durch Tore von Felix Dreyer (25.), Renè Mußmann (38.) und Dieter Simonis (75.) bereits mit 3:0 führte, ehe die Burgwedeler fünf Minuten vor dem Abpfiff noch den 1:3-Anschlusstreffer erzielten.

FC Neuwarmbüchen -
SV Arnum II

„Wir haben mit dem 1:0 (0:0)-Sieg in Arpke erneut einer Spitzenmannschaft ein Bein gestellt, nachdem wir bereits den BSV Gleidingen und 06 Lehrte jeweils mit 1:0 besiegen konnten. Mit unseren Siegen haben wir dazu beigetragen, dass das Rennen um den 2. Platz wieder spannend wurde“, behauptete Neuwarmbüchens Coach Kai Uwe Ode, für dessen Elf Oliver Kühn (47.) das Tor des Tages erzielte. Nun will der FC Neuwarmbüchen am Sonntag alles daran setzen, seinen 2:1- Hinspielsieg über den punktgleichen SV Arnum II zu wiederholen, der am vergangenen Sonntag gegen den BSV Gleidingen mit 0:2 den Kürzeren zog.