TSV Burgdorf II hofft auswärts auf Punktgewinne

Lars Eichelmann vom Lehrter SV kann, aufgrund einer schweren Verletzung, im letzten Spiel des Jahres leider nur zuschauen. (Foto: st)

LSV kann in der Oberliga gegen MTV Soltau etwas Boden gutmachen

ALTKREIS (st). Die TSV Burgdorf II in der 3. Liga und der Lehrter SV in der Oberliga Niedersachsen sind am kommenden Wochenende zum letzten Mal in diesem Jahr in Pflichtspielen gefordert. Das Handballjahr geht damit zu Ende und beide Teams wollen noch einmal zeigen, dass sie verdientermaßen auf ihren jetzigen Tabellenplätzen stehen, vielleicht aber auch noch Steigerungspotenzial haben. Schaffen die Altkreismannschaften einen doppelten Punktgewinn, dann können sie mit zufriedenen Mienen in die Pause zum Jahreswechsel gehen.
TSV-Trainer Heidmar Felixson geht erwartungsfroh in die letzte Partie des Jahres 2015 seiner Ausbildungsmannschaft. Bisher hat sein Team in der Hinrunde durchaus überzeugen können, viele Punktgewinne erkämpft und steht mit 17:13-Punkten auf einem guten 6. Platz in der 3.Liga. Betrachtet man die schwere vergangene Saison, dann sind die TSVer mehr als zufrieden, denn da geriet die Burgdorfer Reserve in Abstiegsgefahr. Davon sind Johannes Marx und seine Mitspieler jetzt weit entfernt und im ersten Spiel der Rückrunde am Sonnabend, 19. Dezember, ab 18.30 Uhr, kann beim Verfolger Oranienburger HC ein weiterer Sieg eingespielt werden.
Im ersten Spiel der Serie gab es in Burgdorf einen 25:22-Erfolg der TSV. Darauf lässt sich aufbauen, aber Felixson wird sein Team vor dem Gegner warnen. Der HC hat sich, wie schon in der letzten Spielzeit, in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und durchaus überraschende Siege, wie beim 27:26-Erfolg gegen VfL Potsdam erzielt. Allerdings sind die Gastgeber um Trainer Christian Pahl sehr schwankend in den Leistungen und auch in eigener Halle nicht immer erfolgreich. Somit könnte die TSV die MBS-Arena in Oranienburg stürmen und sich selbst durch attraktives Spiel und eine kämpferische Einstellung in den Vordergrund spielen. Da die Bundesligamannschaft der TSV zur gleichen Zeit gegen die HSG Wetzlar ein Heimspiel bestreitet, kann Felixson voraussichtlich nicht mit seiner Bestbesetzung auflaufen und muss kurzfristig planen. Sowohl Julius Hinz, wie auch Maurice und Yannick Dräger könnten für die erste Mannschaft abgestellt werden müssen. Damit wäre die Zweite natürlich geschwächt, aber die TSV kennt das und wird sich dennoch mit einer guten Vorstellung in die Pause verabschieden wollen. Letztlich ist der Ausgang der Partie völlig offen. Erst am 15. Januar steigen die Burgdorfer dann wieder in das Punktspielgeschehen ein und da wartet mit dem Derby gegen die TS Großburgwedel gleich ein ganz schwerer Brocken auf die TSV II.
Der Lehrter SV könnte vor dem Jahreswechsel noch einen doppelten Punktgewinn gebrauchen. Den kann die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert im Heimspiel gegen den MTV Soltau schaffen. Am Sonnabend ab 16.15 Uhr kommt mit dem MTV der Verfolger des LSV in die Halle in Lehrte an der Schlesischen Straße und da sollte etwas Zählbares herausspringen. Zuletzt haben die LSVer gezeigt, dass sie nicht in die unteren Tabellenregionen gehören und konnten wichtige Pluspunkte sammeln.
Das soll aber kein Ruhekissen sein. In der Hinrunde in der Oberliga sind auch im Januar 2016 noch Begegnungen beim SV Alfeld und gegen HSG Nienburg zu bestreiten und dafür wollen sich Nicolas Baris und seine Mitspieler Selbstvertrauen erarbeiten. Zudem hofft der LSV auf ein Erfolgserlebnis, damit die Pause bis zum 17. Januar mit einer positiven Erfahrung ausgefüllt werden kann. Wenn es gelingt, die Kräfte zu bündeln, eine in Angriff und Abwehr mannschaftlich überzeugende Vorstellung abzuliefern, dann ist ein Sieg realisierbar.