TSV Burgdorf II gewann doch noch souverän die Meisterschaft in der Kreisliga

Beim klaren 5:0-Sieg des SV Uetze 08 hatten die Otzer Spieler (links) oft nur das Nachsehen. (Foto: Kamm)

SV 06 Lehrte kann aus eigener Kraft den Sprung in die Relegation schaffen

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga 1 schaffte am Sonntag die TSV Burgdorf II den Aufstieg in die Bezirksliga, nachdem mit dem 1. FC Burgdorf, FC Burgwedel und TSV Kleinburgwedel die drei Absteiger bereits seit längerem feststanden. Über Pfingsten finden keine Spiele statt, bevor in einer Woche am 2./3. Juni der letzte Spieltag ausgetragen wird.

TSV Burgdorf II

Nachdem es die Reserve der TSV Burgdorf bereits seit drei Spieltagen versäumt hatte, vorzeitig die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen, klappte es endlich im vierten Versuch in eindrucksvoller Weise. Mit einem 5:0 (3:0)-Sieg wurde mit dem BSV Gleidingen immerhin der Tabellenvierte in die Schranken verwiesen. Verständlich, dass der Jubel bei der Mannschaft von Trainer Egon Möller riesengroß war, nachdem die TSVer erst in dieser Saison den Aufstieg in die Kreisliga schafften.
Im Grunde genommen war die Partie mit dem 3:0 durch die Tore von Elvedin Sabotic (7. und 22.) und einem Foulelfmeter von Steve Garlipp (38.), der an Michael Klabis verursacht wurde, bereits zur Halbzeit entschieden. „Uns kam entgegen, dass die Gleidinger versucht haben, mitzuspielen und sich nicht nur hinten reingestellt haben“, freute sich Burgdorfs Trainer, der in der 2. Halbzeit noch Tore von „Beli“ Sabotic (83.) und einem an dem dreifachen Torschützen verursachten Foulelfmeter, den Michael Klabis (88.) verwandelte, sah. Mit Sascha Schatschneider von den Sportfreunden Aligse und Mahmud Duran (Inter Burgdorf) stehen bereits zwei Neuzugänge beim künftigen Bezirksligisten fest.

SV 06 Lehrte

„Unverhofft kommt oft“, lautet ein Sprichwort, an das sich die Akteure des SV 06 Lehrte seit Sonntag wieder gerne erinnern. Durch die Schützenhilfe des SuS Sehnde, der den bisherigen Tabellenzweiten TSV Friesen Hänigsen mit 4:2 besiegte, konnte der SV 06 Lehrte wieder auf den 2. Platz aufrücken, der zu Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga berechtigen würde.
Doch bevor es soweit ist, müssen die 06er am 3. Juni erst noch den SV Arnum II besiegen. Die Grundlage für die mögliche Teilnahme an der Relegationsrunde schuf der SV 06 Lehrte durch einen 3:1 (1:1)-Sieg beim Absteiger TSV Kleinburgwedel. Allerdings bedurfte es erst eines Weckrufs durch das 0:1 des Kleinburgwedelers Carlo Ullrich (7.), ehe Boris Wente (11./Foulelfmeter) für den 1:1- Ausgleich sorgte. Erst in der 2. Halbzeit wussten sich die Lehrter dann zu steigern, für die Mithat Tavan (62.) und Roman Prodan (70.) noch die Tore zum 3:1-Sieg erzielen konnten.

Friesen Hänigsen

Leichtfertig hat der TSV Friesen Hänigsen die Chance vergeben, sich als Tabellenzweiter für die Relegationsrunde zu qualifizieren. So unterlagen die „Friesen“ beim SuS Sehnde mit 2:4 (2:2) und mussten dadurch den 06er den 2. Tabellenplatz überlassen, den sie aus eigener Kraft nicht mehr zurückerobern können. Selbst dann nicht, wenn im Abschlussspiel am 3. Juni ein Heimsieg gegen den SC Hemmingen/Westerfeld herausspringen sollte.
Dabei gingen die Friesen zunächst früh durch ein Tor von Malte Bork in Führung. „Doch haben wir danach die Sehnder wieder ins Spiel gebracht“, ärgerte sich der „Friesen“- Coach Jürgen Jung nicht nur über das Eigentor von Lennart Liebenau (18.) zum 1:1-Ausgleich. Nachdem die Friesen durch Marco Klingberg 2:1 (22.) in Führung gehen konnten, erlaubte sich Sven Heinemann einen bösen Schnitzer, als der Hänigser Libero über den Ball schlug und so das 2:2 (24.) durch Anton Welke ermöglichte. Patrick Politze (60.) und Kevin Jennrich (70.) besiegelten mit ihren Toren die 2:4- Niederlage.

TSV Germania Arpke

Seinen 6. Tabellenplatz konnte der TSV Germania Arpke durch einen 4:2 (2:2)-Sieg beim SV Arnum II festigen. „Meine Mannschaft hat eine ordentliche Leistung gezeigt“, fand Arpkes Trainer Daniel Lüders. „Immerhin haben nahezu alle Spieler bis zum frühen Sonntagmorgen den 30. Geburtstag ihres Mannschaftskameraden Johannes Buchholz gefeiert“, sagte der TSV-Coach, dessen Mannschaft bereits zur Pause durch die Tore von Chris Rüter (15.) und Tobias Jaremko (40.) mit 2:0 führte. Nachdem die Arnumer durch Dennis Fromme (60.) auf 1:2 verkürzen konnten, waren es Tobias Jaremko (75.) und Abdi Kinno (82.), die mit ihren Toren zum 4:1 wieder für klare Verhältnisse sorgten, ehe Andrè Storch (86.) mit dem Tor zum 2:4- Endstand noch einmal verkürzen konnte.

SV Uetze 08

Als bis zur Halbzeit zwischen Hertha Otze und dem SV Uetze 08 noch keine Tore gefallen waren, deutete noch nichts darauf hin, dass die Uetzer als 5:0 (0:0)-Sieger den Platz verlassen würden. Und dies, obwohl sich ihr Stürmer Felix Dreyer bei einem Zusammenprall mit Dogan Demiray einen doppelten Schlüsselbeinbruch zuzog. A-Juniorenspieler Robin Wrede (56., 58. und 82.), Benjamin Sausmikat (65.) und Dieter Simonis (78.) sorgten für die Tore.

SuS Sehnde

Für die Überraschung des vorletzten Spieltages sorgte Aufsteiger SuS Sehnde mit dem 4:2 (2:2)-Sieg über den bisherigen Tabellenzweiten TSV Friensen Hänigsen. „Damit hat sich meine Mannschaft für die Schlappe beim 1. FC Burgdorf rehabilitiert“, fand Sehndes Trainer Andreas Janizki.

FC Neuwarmbüchen

Auf den 9. Tabellenplatz konnte sich der FC Neuwarmbüchen durch den 2:0 (0:0)-Sieg beim FC Burgwedel verbessern. „Wir mussten bei den Kontern der Burgwedeler aufpassen“, gab Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde zu, der seine Torschützen in Tobias Herter (60.)und Cederic Warnke (80.) besaß.

Sportfreunde Aligse

In seinem letzten Heimspiel als Trainer der Sportfreunde Aligse blieb es beim Wunschdenken von Frank Neumärker, ein Erfolgserlebnis in der Partie gegen die SpVg Laatzen zu landen. So mussten sich die Aligser gegen die SpVg Laatzen mit 1:4 (0:0) geschlagen geben, obwohl bis zur Pause noch keine Tore gefallen waren. „In der 2. Halbzeit haben wir uns aber zu viele Fehler erlaubt“, bedauerte Aligses Coach, dessen Mannschaft erst nach einem 0:4-Rückstand durch Deniz Oruc (87.) noch zum 1:4-Anschlusstreffer kam.

SV Hertha Otze

Hektisch ging es in der Partie zwischen Hertha Otze und dem SV Uetze 08 zu, die nach einer torlosen 1. Halbzeit noch mit einem 5:0 (0:0)-Sieg des SV Uetze 08 endete. „Die Niederlage ist um vier Tore zu hoch ausgefallen“, fand nach dem Spiel Otzes Trainer Dirk Bierkamp, dessen Mannschaft weiterhin den 13. Rang belegt.

TSV Kleinburgwedel

„Meine Mannschaft hat trotz der 1:3 (1:1)-Niederlage gegen den SV 06 Lehrte eine ordentliche Leistung gezeigt“, fand Kleinburgwedels Coach Dietmar Knaak . So gelang es dem Absteiger sogar, durch eine Tor von Carlo Ullrich (7.) mit 1:0 in Führung zu gehen, ehe der Tabellenzweite aus Lehrte in der 11. Minute zum 1:1 ausglich und dann noch durch zwei Treffer in der 2. Halbzeit als 3:1- Sieger vom Platz ging.

FC Burgwedel

„Heute hat meine Mannschaft ordentlich gespielt. Doch treffen wir einfach das gegnerische Tor nicht“, fand Trainer Achim Köhler vom FC Burgwedel nach der 0:2 (0:0)-Niederlage gegen den FC Neuwarambüchen. „Wir planen jetzt nach dem Abstieg einen völligen Neuaufbau“, kündigte der FC-Coach an, der die Burgwedeler Mannschaft auch in der 1. Kreisklasse trainieren wird.

1. FC Burgdorf

Auf bessere Zeiten hofft auch der 1. FC Burgdorf nach dem Abstieg. So unterlag das Schlusslicht beim SC Hemmingen/Westerfeld mit 0:1 (0:0). „ Wir haben nicht schlecht gespielt. Doch hat uns die Leidenschaft gefehlt, die meine Mannschaft noch beim Sieg über die Sehnder ausgezeichnet hat“, fand Burgdorfs Coach Arnold Heins sen.