TSV Burgdorf II gegen Bundesligareserve aus Coburg

Burgdorfs Linksaußen Lars Hoffmann hat im Sprung alle Chancen, den Ball im gegnerischen Tor einzunetzen. (Foto: st)

HSG Burgwedel kann bei HSC Bad Neustadt wichtige Punkte einspielen

ALTKREIS (st). Mit einem Heimsieg könnte die Bundesligareserve der TSV Burgdorf einen perfekten Start in den Dezember schaffen. Das gilt auch für die Drittvertretung der TSV, die gegen die HSG Plesse-Hardenberg wichtige Punkte in der Oberliga sammeln könnte. Die HSG Burgwedel dagegen ist bei HSC Bad Neustadt genauso auswärts gefordert, wie der Lehrter SV bei MTV Großenheidorn und die A-Jugend der TSV Burgdorf beim LHC Cottbus.
Der Start in den letzten Monat des Jahres könnte für die TSV Burgdorf II mit zwei Pluspunkten sehr gut beginnen. Das Spiel am Sonnabend, 3.Dezember, ab 20 Uhr gegen HSC 2000 Coburg II wird allerdings nicht einfach. Obwohl die zweite Mannschaft der Coburger nicht gut in die Saison gestartet ist, dürfen die TSVer um ihren Coach Heidmar Felixson das Spiel nicht zu leicht nehmen. Der 32:29-Sieg des HSC gegen den Spitzenreiter Eintracht Hildesheim wird eine Warnung sein. Immerhin will die TSV II im Vorderfeld der Tabelle mitmischen und da ist in jeder Partie voller Einsatz notwendig. In eigener Halle wird das noch leichter fallen als auswärts und so sind zwei Pluspunkte fest eingeplant. Das Heimspiel gegen HSG Hanau und das Derby bei Eintracht Hildesheim werden dann die Schlusspunkte im Punktspielalltag der Jungrecken in diesem Jahr bilden.
Für die HSG Burgwedel sollte der Dezember ebenfalls mit Punktgewinnen beginnen. Bei der abstiegsbedrohten Mannschaft des HSC Bad Neustadt hat Trainer Jürgen Bätjer am Sonnabend einen Erfolg fest eingeplant. Ab 19.30 Uhr wird der Besuch in der Bürgermeister-Goebels-Halle in Bad Neustadt an der Saale für die Spieler um Maurice Herbold aber nur in guter Erinnerung bleiben, wenn von Beginn an konzentriert gearbeitet wird und der Gastgeber nicht zu seinem Spiel finden kann. Auswärts hat die HSG zuletzt überzeugen können und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, das weiter fortzusetzen. Ein doppelter Punktgewinn würde nicht nur eine Verbesserung des Tabellenplatzes, sondern auch Rückenwind für die beiden letzten schweren Spiele 2016 bei HF Springe und gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden bringen.
Für die beiden Oberligisten Lehrter SV und TSV Burgdorf III stehen am kommenden Wochenende Mittelfeldduelle auf dem Spielplan. Der LSV will am Sonnabend ab 19 Uhr auswärts beim MTV Großenheidorn auftrumpfen und sich einen Sieg erarbeiten. Das wird aber nur mit eine taktisch geprägten Einstellung und einer guten Torquote realisierbar sein. Die TSV III hat am gleichen Tag ab 17.30 Uhr in eigener Halle die HSG Plesse-Hardenberg zu Gast. Gelingt der Dritten eine gute Defensivarbeit und können Andrius Stelmokas und seine Spieler Fehler im Spielaufbau vermeiden, dann könnten zwei wichtige Punkte eingespielt werden.
Das würde auch die A-Jugend der TSV Burgdorf gern für sich in Anspruch nehmen. Von der Leistungsstärke sind die TSVer am Sonntag, 4. November, ab 16.30 Uhr bei der Jugend des LHC Cottbus klar im Vorteil. Die Qualität muss die Mannschaft von Trainer Roi Sanchez aber erstmal auf dem Spielfeld umsetzen. Nur eine konzentrierte Vorstellung sichert gegen die bisher schwachen Cottbuser auch einen Auswärtssieg und die Chance im Kampf um die Plätze für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft weiter dabei zu bleiben.