TSV Burgdorf füllte beim FC-Turnier in Lehrte die Teamkasse weiter auf

Die strahlende Siegermannschaft der TSV Burgdorf mit (links) KURT Zeitarbeit-Juniorchef Semih Kurtulus sowie (von rechts) FC-Vorstand Michael Claus und KURT-Mitarbeiter Serkan Dikici. (Foto: Horst-Dieter Brand)
 
Mannschaftsührer und Torwart Jans-Hendrik Kaffaya mit dem (zum dritten Mal hintereinander gewonnenen) Siegerpokal. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst Depenau - Beim Gastgeber FC Lehrte hatte nur Michael Fitzner Grund zum Jubeln

LEHRTE (de). Als ein gutes Pflaster erwies sich wieder einmal die Lehrter Sporthalle an der Schlesischen Straße für die TSV Burgdorf. Bereits zum dritten Mal in Folge konnte sich der Landesligist bei dem zweitägigen Fußball-Hallenturnier des FC Lehrte nuin auch als Pokalsieger beim KURT Zeitarbeit-Cup feiern lassen.
Nach dem Turniererfolg vor einer Woche in Hämelerwald setzten sich die Burgdorfer auch bei dem mit elf Mannschaften und insgesamt 900 Euro dotierten Turnier um den 10. KURT-Zeitarbeit-Cup im Endspiel gegen den MTV Ilten durch Tore von Louis Mau, Patrick Hiber (2) und einem Hattrick mit drei Toren von von Ertan Ametovski souverän mit 6:0 durch und wurden für den Pokalerfolg vom Veranstalter noch mit mit einer Siegprämie von 400 Euro bedacht, während der MTV Ilten als Zweiter noch mit 200 Euro belohnt wurde.
Zuvor hatten sich die TSVer in der Zwischenrunde der Gruppe A mit 9 Punkten und 8:1 Toren ohne Punktverlust vor den Sportfreunden Ricklingen (4 Punkte/3:3)), FC Lehrte I (3 Punkte/6:7) und dem SV Yurdumspor Lehrte 1 Punkt/3:9) für das Endspiel qualifiziert. Bereits nach der Vorrunde kam für den TSV Godshorn und Adler Hämelerwald das Aus.
MTV Ilten überraschte
Die Zwischenrunde der Gruppe B stand überraschend im Zeichen des MTV Ilten, der als Vorrundenzweiter in der Zwischenrunde hellwach war und seine drei Spiele gegen den TuS Garbsen (3:2), FC Lehrte (4:0) und Fortuna/Sachsenroß (4:2) gewann und verdientermaßen ins Endspiel einzog, wo die junge Iltener Mannschaft allerdings gegen den klassenhöheren Landesligisten bei ihrer 0:6- Niederlage chancenlos war. Zweiter der Zwischenrunde wurde TuS Garbsen mit 6 Punkten/10:3 Tore) vor Fortuna/Sachsenroß Hannover 1 Punkt/4:9) und FC Lehrte II 1 Punkt/2:11). Bereits nach der Vorrunde kam für den SV 06 Lehrte das Aus, während der FC Can Mozaik kurzfristig abgesagt hatte, so dass diese Vorrundengruppe nur aus fünf Mannschaften bestand.
Das kleine Finale im Spiel um Platz 3 zwischen den beiden Zwischenrundenzweiten entschied der TuS Garbsen mit 3:2 gegen die Sportfreunde Ricklingen zu seinen Gunsten und nahm dafür 150 Euro in Empfang, während die Ricklinger noch mit 100 Euro belohnt wurden. Als Fünfter kassierte Landesligist Fortuna Sachsenroß noch 50 Euro, der sich deutlich mit 4:0 gegen den FC Lehrte durchsetzen konnte.
FC Lehrte enttäuschte
Das schwache Abschneiden der Lehrter Mannschaft von Trainer Willi Gramann war aber auch der einzige Wermutstropfen des Hallenspektakels. So zeigten sich dann auch die Verantwortlichen des FC Lehrte mit den Vorsitzenden Fred Koch und Michael Claus trotz des 4. Platzes ihrer Mannschaft zufrieden mit dem Ablauf des Jubiläumsturniers, das von insgesamt weit über 500 Zuschauern besucht wurde. Zumal es wiederum zahlreiche freiwillige Helfer waren, die für einen reibungslosen Ablauf des Turnier sorgten.
Bei der Siegerehrung gab es dann doch noch einmal Grund zum Jubeln bei den FC-Anhängern. Zwar musste Michael Fitzner vom FC Lehrte mit elf Treffern den Titel eines Torjägers mit Aaron Gebreslasie von Fortuna Sachsenroß Hannover teilen, der ebenso viele Tore erzielte. Doch zeigte sich der Veranstalter um den Sponsor, der Lehrter Fleischerei Stache flexibel, indem sie entgegen der Ausschreibung beide Torschützen mit einem Schinken auszeichnete. Prämiert wurde auch Rene Hanson von den Sportfreunden Ricklingen, der als bester Torhüter ein Paar Torwart-Handschuhe erhielt.