TSV Burgdorf, FC Lehrte und RSE sind in der nächsten Runde

FC Lehrte erreichte durch ein Freilos bereits das Bezirkspokal-Achtelfinale

BURGDORFER LAND (de). Grund zum Jubeln hatten am Dienstagabend die drei verbliebenen Altkreisvereine im Pokalwettbewerb. Mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen, TSV Burgdorf und dem FC Lehrte überstanden alle drei Vertreter die 2. Runde im NFV- Bezirkpokalwettbewerb und qualifizierten sich für die 3 Runde, die am Dienstag, 27. August von 18.30 Uhr an stattfindet. Während der RSE dann beim FC Mozaik antreten muss, führt die Fahrt der TSV Burgdorf zum TSV Barsinghausen. Noch besser erging es dem FC Lehrte, der ein Freilos zog.
Koldinger SV -
SV Ramlingen/E. 0:2
„Wir haben unser Ziel, die 3. Runde ohne einen Verletzten im Pokal zu erreichen, geschafft“, gab Trainer Kurt Becker nach dem 2:0-Pokalsieg beim klassentieferen Bezirksligisten Koldinger SV zu. Den Grundstock zum Weiterkommen legten die Ramlinger bereits in der 2. Minute, als Nasmi Karak die 1:0-Führung gelang, die Jan-Ove Edeling (68.) nach einem Alleingang zum 2:0-Endstand ausbaute. Der nächste Gegner TSV Barsinghausen gewann mit 2:1 beim FC Eldagsen.
STK Eilvese -
TSV Burgdorf 1:6
Kurzen Prozess machte die TSV Burgdorf beim 6:1-Sieg mit dem Landesligaabsteiger STK Eilvese. Die Burgdorfer gerieten lediglich in der ersten halben Stunde ins Schwitzen, als Hüsseyin Saade seine Mannschaft aus Eilvese in der 18. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Doch bereits bis zum Pausenpfiff wandelten Nico Ecccarius (38.) und Marvin Omelan (39.) mit einem Doppelschlag den Rückstand in eine 2:1-Halbzeitführung um. Anschließend fielen die Tore wie reife Früchte. Marc Omelan (40.), Marvin Omelan (56.), Ertan Ametovski (83.) und erneut Marc Omelan (85.) machten mit ihren vier Treffern in der 2. Halbzeit den 6:1-Sieg perfekt. Nächster Gegner ist der FC Can Mozaik, der sich mit 4:0 bei der SG Blaues Wunder durchsetzen konnte.
FC Lehrte -
Fortuna Sachsenroß 6:5 n.E.
Mit Fortuna im Bunde war der FC Lehrte im Spiel gegen den klassenhöheren Landesligisten Fortuna Sachsenroß Hannover nicht nur im Elfmeterschießen, das die FCer mit 6:5 gewannen, sondern auch das Losglück stand den FCern zur Seite. So übersprang die Mannschaft von Trainer Willi Gramann durch ein Freilos die 3. Runde. Für das Spiel am 10. September steht der Gegner allerdings noch nicht fest. Im Grunde genommen passierte in der Partie zwischen dem FC Lehrte und Fortuna Sachsenroß bis in die Schlussminute hinein nicht viel. Als alles beim Stande von 0:0 auf den Schlusspfiff wartete, schlug Patrick Heldt in der ersten Minute der Nachspielzeit noch zu und erzielte noch das 1:0 für die Lehrter. Der Jubel war nicht einmal verebbt, als die Fortunen im Gegenzug nur Sekunden später durch Arnfried De-Fries mit einem Kopfball zum 1:1- Ausgleich kamen. Im Elfmeterschießen erwiesen sich sowohl Lehrtes Patrick Heldt als auch Fortunen Spieler Pizemyslaw Giagozidis zunächst als Fehlschützen. Treffsicherer zeigten sich danach auf Seiten des FC Lehrte Michael Fitzner, Hassan Erdogan, SagePost, Sebastian Ernst und Antonio Marotta, während bei den Fortunen nur Okan Dogan, Tolgahan Davran, Arnfried De-Fries und Gezim Kelmendi trafen. Als Mohammed Chahrour die 6:5- Führung von Toni Marotta ausgleichen wollte, versagten dem Fortuna- Spieler die Nerven.