TSV Burgdorf fährt mit breiter Brust nach Bavenstedt

Diego de Marco sieht seine Mannschaft auf Augenhöhe

BURGDORF (kd). Hut ab vor der TSV Burgdorf! Nachdem die Mannschaft von Trainer Diego de Marco zu Saisonbeginn aufgrund des durch zahlreiche Abgänge erzwungenen Neuaufbaus noch Lehrgeld zahlen musste, hat sie sich nicht nur zum Favoritenschreck entwickelt, sondern mischt inzwischen kräftig in der oberen Tabellenhälfte der Fußball-Landesliga mit, wo sie nach dem 1:0 (0:0)-Sieg über den Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen inzwischen den 6. Tabellenplatz mit 24 Punkten belegt.
Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Burgdorfer noch am Sonnabend, 12. Dezember, um 14 Uhr das Nachholspiel beim TSV Wetschen zu bestreiten haben. Ein Sieg beim Tabellenvorletzten vorausgesetzt, würde bedeuten, dass die TSVer nicht nur auf den 4. Rang vorrücken würden, sondern den Abstand zum Tabellenführer aus Ramlingen auf fünf Punkte verringern könnten.
Es ist also noch alles drin für die TSV Burgdorf, die am Sonntag vor 250 Zuschauern in der MARKTSPIEGEL-Arena mit dem Sieg über den SV Ramlingen/Ehlershausen die Siegesserie des Tabellenführers beendete. Das Tor des Tages erzielte der in der 69. Minute für Hussein Saade eingewechselte Nico Eccarius in der 82. Minute, als er eine Eingabe von Tobias Redemann nur noch über die Torlinie zum 1:0-Sieg einzuschieben brauchte. Burgdorfs Trainer bezeichnete den Sieg seiner Mannschaft als verdient, da sie in der 1. Halbzeit ein Chancenplus zu verzeichnen hatte. „Nach dem Seitenwechsel wollte Ramlingen die Entscheidung erzwingen. Doch haben wir das durch unsere gute Abwehrarbeit zu verhindern gewusst", freute sich Diego de Marco, dessen Mannschaft es bereits am Sonnabend von 14 Uhr an beim SV Bavenstedt mit einem weiteren Titelaspiranten zu tun hat.
Der Tabellennachbar der Burgdorfer weist zwei Punkte mehr auf, doch ist der als heimstark bekannte Hildesheimer Vorortverein bereits mit zwei Spielen im Rückstand. Bei zwei Siegen könnte die Mannschaft von Trainer Stephan Pietsch sogar nach Punkten mit dem Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen gleichziehen. „Wir fahren am Sonnabend nach unserem Derbysieg mit breiter Brust nach Bavenstedt. Ich gehe davon aus, dass es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Warum soll uns nicht auch in Bavenstedt ein Sieg glücken!?“, fragt sich Diego de Marco.