TSV Burgdorf darf sich keinen Ausrutscher erlauben

TSVer treten beim Abstiegsaspiranten an

BURGDORF (de). Viel auf dem Spiel steht für die TSV Burgdorf am Sonntag (14 Uhr) beim Rückrundenauftakt in der Fußball-Landesliga, wo die Mannschaft von Trainer Volker Herfort in einem Nachholspiel bei der SG Diepholz antreten muss.
Um ihre minimalen Chancen auf die Vizemeisterschaft noch zu wahren, um damit womöglich in einer Relegationsrunde noch den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen, müssen die Burgdorfer unbedingt gewinnen. Das weiß auch ihr Trainer. „Nur ein Sieg hilft uns weiter“, ist sich Volker Herfort bewusst. Von der Tabellenlage her zu urteilen, gehen die TSVer als klarer Favorit ins Spiel. Während die Burgdorfer als Tabellendritter mit 37 Punkten die beiden Aufstiegsplätze im Visier haben, nehmen die Diepholzer mit nur zwölf Zählern als Tabellenvierzehnter einen der fünf Abstiegsplätze ein.
„Zu Überheblichkeit besteht allerdings kein Anlass“, warnte bereits der TSV-Coach. „Wir sollten uns nur an das Hinspiel erinnern, das wir mit 0:1 verloren haben“, rief Volker Herfort noch einmal in Erinnerung, der in der Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückserie großen Wert auf die Regeneration bisher verletzter Spieler wie Dennis Yeboah, Fabian Hoheisel, Richard Becker und Christopher Reineke legte. „Sie sind zum Auftakt rechtzeitig fit geworden“, freute sich Burgdorfs Coach, der sich in seiner Auffassung bestätigt sah, dass es richtig war, angesichts der Verletzungsgefahr bei einem reduzierten Kader keine Testspiele zu absolvieren. „So kann ich am Sonntag in Diepholz meine Bestbesetzung aufbieten, da mir alle Spieler gesund zur Verfügung stehen.“