TSV Burgdorf darf beim TuS Sulingen nicht verlieren

Burgdorfer bleiben weiter im unteren Tabellendrittel

BURGDORF (kd). Es war zwar nicht das Wunschergebnis von Burgdorfs Trainer Patrick Werner. So gab sich der Coach dann auch nach dem 0:0 gegen den TSV Pattensen bescheiden. „Uns ist mit der Punkteteilung zwar kein Befreiungsschlag gelungen, was den Sprung aus dem unteren Tabellendrittel der Fußball-Landesliga in Richtung des gesicherten Mittelfeldes betrifft, doch haben wir durch die Punkteteilung den TSV Pattensen auf Distanz gehalten“, freute sich der TSV-Coach. „In der 1. Halbzeit hatten wir Vorteile zu verzeichnen, wenn ich nur an die Gelegenheit von Christopher Reinecke denke. In der 2. Halbzeit hatten die Pattenser ein Chancenplus."
Allerdings weiß Burgdorfs Trainer sehr genau, dass es bereits am Sonnabend (15 Uhr) anders aussehen kann, falls seine Mannschaft bei der mit 14 Zählern punktgleichen Elf vom TuS Sulingen den Kürzeren ziehen sollte. Der Aufsteiger überraschte erst am Sonntag durch einen 1:0-Sieg beim STK Eilvese, nachdem er eine Woche zuvor mit dem gleichen Ergebnis den Heesseler SV besiegt hatte. Vorsicht ist am Sonnabend also geboten, um nicht als Verlierer den Platz zu verlassen und wenigstens mit einem Remis nach Hause zurückzukehren. Allerdings müssen die Burgdorfer am Sonnabend in Sulingen auf Hassan Jaber verzichten, der gegen den TSV Pattensen seine 5. gelbe Karte sah und daher gesperrt ist.