TSV-A-Jugend will gegen HSV punkten

Jugendnationalspieler Timo Kastening kann sich in dieser Szene durchsetzen und einen Treffer für sein Team in der Jugendbundesliga erzielen. (Foto: Holger Staab)

Im HVN-Pokal wird am kommenden Wochenende das Viertelfinale ausgetragen

BURGDORF (hs). Die A-Jugend der TSV Burgdorf ist auf dem besten Weg, das Saisonziel Qualifikation zur Jugendbundesliga zu erreichen. Einen weiteren Baustein könnte sich die Mannschaft um Trainer Heidmar Felixson am Sonntag, 10. Februar, ab 16 Uhr in eigener Halle verdienen. Dazu ist ein Sieg gegen HSV Hamburg erforderlich. Es wird keinesfalls eine leichte Begegnung und die jungen Talente sollten den Gegner nicht unterschätzen.
In den ersten vier Spielen des Jahres 2013 sorgte die TSV Burgdorf dafür, dass der Abstand zum Tabellenplatz sieben, der nicht mehr für die direkte Qualifikation ausreicht, anwachsen konnte. Das ist das Ziel von Lukas Bühn und seinen Mitspielern. Allerdings sind die bisher erreichten Punkte noch kein Ruhekissen und am Sonntag soll in der Burgdorfer Sporthalle an der Grünewaldstraße noch ein doppelter Punktgewinn für einen größeren Abstand sorgen.
Gegner ist der HSV Hamburg und die Hansestädter stehen auf dem 8.Platz.
Eine gute Gelegenheit also, um das angestrebte Ziel in greifbare Nähe zu rücken. Im Hinspiel konnte sich die TSV allerdings nur knapp mit 31:29-Toren durchsetzen. Grund genug für Felixson, seine Spieler vor dem Gegner zu warnen. Nur mit einer konzentrierten Leistung und engagiertem Spiel kann der HSV bezwungen werden. In Heimspielen konnten die Nachwuchsspieler aus Burgdorf nicht immer überzeugen und so muss auch der Kampfgeist des Teams erwecken.
Im weiteren Handballprogramm am kommenden Wochenende stehen einige Mannschaften im Pokalwettbewerb des Handballverbandes Niedersachsen auf dem Hallenboden. Das Viertelfinale wird angepfiffen. Der TVE Sehnde muss am Sonntag, 10. Februar ab 17 Uhr bei der Oberligareserve des TV Eiche Dingelbe antreten und hat durchaus die Möglichkeit, das Halbfinale zu erreichen. Auch der Oberligist Lehrter SV rechnet sich realistische Chancen gegen den Klassenkonkurrenten TV Jahn Duderstadt aus. Dazu muss aber bereits am Freitag, 8. Februar ab 20.15 Uhr in der Halle an der Schlesischen Straße eine gute Vorstellung gegen den Favoriten gelingen. In der Punktrunde konnte sich der LSV in eigener Halle mit 31:29-Toren durchsetzen, kassierte aber vor zwei Wochen eine 23:30-Niederlage in Duderstadt.
Im gleichen Wettbewerb der Frauen hat TuS Altwarmbüchen mit dem Regionsligisten TuS Empelde eine lösbare Aufgabe zugelost bekommen. Die Partie wird am Sonnabend, 9. Februar ab 18.30 Uhr angepfiffen. Dagegen ist die TSV Burgdorf am Sonntag ab 18 Uhr wohl auf verlorenem Posten, denn das Team um Trainer Maximilian Busch erwartet den Tabellenführer der Oberliga, HSG Badenstedt.