TSG und TSV Burgdorf II müssen in der 3. Liga auswärts antreten

Simon Bock von der TSV Burgdorf II kann an guten Tagen ein ganz wichtiger Spieler für die Ausbildungsmannschaft um Coach Sven Lakenmacher sein. (Foto: st)

Nach Höhen und Tiefen wollen sich die Drittligateams in der Tabelle verbessern

ALTKREIS (st). Für die Handballteams aus dem Altkreis Burgdorf stehen in der 3. Liga am kommenden Wochenende Auswärtsspiele auf dem Spielplan. Die TS Großburgwedel gastiert im Mittelfeldduell bei der HSG Handball-Lemgo II. Die TSV Burgdorf II reist zum SV Mecklenburg-Schwerin und hofft auf einen doppelten Punktgewinn. Die A-Jugend der TSV Burgdorf will sich in der Jugendbundesliga mit einem Erfolg beim Tabellenvorletzten VfL Hameln auf dem vierten Platz halten.
Der Start in den Februar war für die Turnerschaft Großburgwedel wenig erfolgversprechend. Beim MTV Altlandsberg musste das Team um Trainer Jürgen Bätjer eine 17:24-Niederlage einstecken. Maurice Lungela und seine Mitspieler hängen noch im Mittelfeld der 3. Liga fest, denn die Auswärtsbilanz ist keineswegs gut. Am Sonntag, 9. Februar könnte ab 17 Uhr eine Verbesserung eintreten. Im zweiten Auswärtsspiel hintereinander tritt die TSG bei der HSG Handball-Lemgo II an.
Gegen die jungen Akteure der HSG wird es in der Volker-Zerbe-Halle in Lemgo aber keinesfalls eine einfache Begegnung mit gutem Ausgang. Dafür muss eine gute Leistung abgerufen und die Angriffe konzentriert abgeschlossen werden. Die Lemgoer sind heimstark und können jedem Team in der Liga gefährlich werden, das zeigte schon das 33:33-Unentschieden aus dem Hinspiel in Burgwedel.
Die TSV Burgdorf II ist am Sonnabend, 8. Februar, ab 17 Uhr beim SV Mecklenburg-Schwerin in der Favoritenrolle. Trainer Sven Lakenmacher erwartet eine ähnlich souveräne Vorstellung, wie beim 34:23-Erfolg in der Hinrunde. Die Gäste stehen allerdings am Rand zur Abstiegszone und wollen in Heimspielen keine Punkte abgeben. So wird den TSVern um Jonathan Semisch ein kämpferisch eingestellter Gegner gegenüber stehen und das kann die TSV II ebenfalls nur mit engagiertem Spiel beantworten. Lakenmacher hat voraussichtlich seinen kompletten Kader dabei und die technisch besseren Akteure, sodass ein Sieg durchaus zu erwarten ist.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf muss sich im Nachbarschaftsduell mit dem VfL Hameln auseinandersetzen. Ein doppelter Punktgewinn ist fest eingeplant, denn die Gäste stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz und waren bereits im Hinspiel mit 25:33-Toren unterlegen. Dennoch sollten sich Fynn Graafmann und Co keine Leichtfertigkeiten erlauben und das Spiel am Sonntag ab 17 Uhr in der Burgdorfer Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Grundschule mit vollem Einsatz und taktisch guter Ausrichtung angehen.