Trainersuche bleibt eine familiäre Angelegenheit

Peter Wedemeyer übernimmt das „Adler“-Traineramt

HÄMELERWALD (de). Erfolgreich war die vierköpfige Findungskommision des SV Adler Hämelerwald mit Manager Willi Mühlberger, dem langjährigen 1. Vorsitzenden Matthias Rabe, Ligapieler Thorsten Schröder und Uwe-Karsten Wolf, als sie in der vergangenen Woche die Suche nach einem Nachfolger für Trainer Lars Bischoff intensivierte, der als neuer Coach zum Kreisligisten SV 06 Lehrte wechselt (Marktspiegel berichtete).
Getreu dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“, wurde die Findungskommission der „Adler“ im eigenen Ort fündig. Mit Peter Wedemeyer, der momentan noch den Peiner Bezirksligisten TSV Bildung Peine trainiert, verpflichteten die Hämelerwalder einen Trainer als Nachfolger für Lars Bischoff, der über Insiderkenntnisse verfügt und den Verein daher bereits wie seine Westentasche kennt. So ging der heute 44-jährige C-Lizenzinhaber aus der Jugend des SV Adler Hämelerwald hervor, wo er über Stationen bei Arminia Vöhrum in seinem letzten Jahren als Jugendspieler in der A-Juniorenmannschaft des TSV Friesen Hänigsen landete, die vor über zwei Jahrzehnten unter ihrem Erfolgstrainer Reiner Daniel in der Bezirksoberliga spielte. „Meine erfolgreichste Zeit als Jugendspieler“, schwärmt Peter Wedemeyer noch heute über seine Zeit in Hänigsen, die zu seinem Leidwesen danach als Herrenspieler immer wieder von zahlreichen Verletzungen begleitet war. „So habe ich mich relativ früh als Herrenspieler vom Leistungssport verabschiedet und die Trainerlaufbahn eingeschlagen“, sagte der neue Adler-Coach, der verschiedene Jugendmannschaften in Hämelerwald und bei Arminia Vöhrum trainierte. „Marcel Hesse von unserer 1. Mannschaft habe ich zum Beispiel bereits in Vöhrum trainiert“, sagte Peter Wedemeyer, der bis vor einem Jahr sogar Vorsitzender des Fördervereins des SV Adler Hämelerwald war, ehe er das Traineramt beim Bezirksligaaufsteiger TSV Bildung Peine übernahm.
So stellte sich der Hämelerwalder Findungskommission erst gar nicht die Frage, ob Peter Wedemeyer der richtige Nachfolger für Lars Bischoff ist. Erst recht nicht, weil Lars Bischoff der Cousin seines Nachfolgers ist. Kein Wunder, dass sich Peter Wedeneyer auf seine neue Aufgabe freut. Darf er im Notfall doch auf familiären Beistand hoffen, da er seinen Vetter an seiner Seite weiß.