Topspiel gegen TSV Godshorn endete für RSE II mit einem Debakel

Ramlinger Reserve hat gegen Borussia Hannover etwas gutzumachen

BURGDORFER LAND (kd). Als Verlierer mussten am 13. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga SV Ramlingen/Ehlershausen II, MTV Mellendorf und SV Adler Hämelerwald den Platz verlassen, die bereits am Sonnabend, 5. November, ab 15 Uhr aufeinandertreffen. Einen Tag später tritt am Sonntag ab 14 Uhr der SV Ramlimgen/Ehlershausen II bei Borussia Hannover an. Am Dienstag, 8. November, müssen die Ramlinger erneut reisen, wenn sie von 19 Uhr an in einem Nachholspiel beim FC Stern Misburg antreten müssen.

Mellendorfer TV -
Adler Hämelerwald

Unterschiedlich verlief es bisher für die beiden Aufsteiger MTV Mellendorf und Adler Hämelerwald, die sich bereits am Sonnabend von 15 Uhr an gegenüberstehen. Während die „Adler“ nach der 2:3 (0:2)-Niederlage im Abstiegsduell gegen FC Can Mozaik mit nur 7 Punkten weiterhin den letzten Tabellenplatz belegen und nun bereits einen Rückstand von fünf Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz aufweisen, belegen die Mellendorfer trotz der 0:3-Niederlage gegen SV Iraklis Hellas mit nunmehr 17 Punkten den 9. Tabellenplatz.
„Überflüssig zu sagen, dass wir am Sonnabend in Mellendorf klarer Außenseiter sind. Zumal uns neben unseren Langzeitverletzten auch noch Torhüter Jan Pröve, Angreifer Marvin Pröve und Kai Rittmeier ausfallen“, bedauerte Trainer Peter Wedemeyer, dessen Elf bei der 2:3 (0:2)-Niederlage gegen FC Can Mozaik zwar den 0:2-Pausenrückstand durch die Tore von Alvin Begovic (6.) und Umut Yildirim (45.) durch Treffer von Philipp Geyer (46. mit Foulelfmeter) und Arwed Gronsky (67.) zum 2:2 ausgleichen konnte, um dann vier Minuten vor Spielschluss durch das Tor von Umut Yildirim (86.) doch noch mit 2:3 als Verlierer den Platz zu verlassen.

Borussia Hannover -
SV Ramlingen/E. II

Mit zwei Aufsteigern hat es der Tabellenzweite SV Ramlingen/Ehlershausen II innerhalb von drei Tagen in Auswärtspielen zu tun: Erst muss die Ramlinger Reserve am Sonntag ab 14 Uhr bei Borussia Hannover spielen, ehe es am Dienstag, 8. November, ab 19 Uhr in einem Nachholspiel gegen den FC Stern Misburg geht. Beide Neulinge belegen Abstiegsplätze. Während die Borussen mit 12 Punkten den 14. Rang belegen, nehmen die „Sterne“ aus Misburg mit nur 11 Punkten als Vorletzter einen der direkten Abstiegsplätze ein.
„Normalerweise sind wir in beiden Spielen klarer Favorit. Doch muss ich erst einmal abwarten, wie meine Mannschaft die 0:6-Schlappe gegen Spitzenreiter TSV Godshorn verkraftet hat“, sagte Trainer Darijan Vlaski. Spieler des Tages war Godshorns Hendrik Göhr, der in der 1. Halbzeit alle vier Tore erzielte und damit sein Trefferkontingent auf 15 Tore erhöhte. Die weiteren Godshorner Treffer erzielten Rene Buschmann (66.) und Michel Rodriguez (77.). „Wir haben unserem Gegner alle Tore vorgelegt“, gab Ramlingens Trainer zu, der mit Emilio Ortega, Benjamin Holze, Nico Diesing, Yannick Kranz und Louis Wilke immerhin auf fünf Spieler der Landesligamannschaft zurückgreifen konnte.