Testspiele mit überraschenden Ergebnissen

Auch am Wochenende wieder einige Testspiele

BURGDORFER LAND (kd). Von wenig Erfolg gekrönt waren die Durchführung der Testspiele, die die Altkreisvereine am Wochenende im Freien auf dem grünen Rasen durchführen wollten. Der einsetzende Frost sowie Schneefall ließen die überwiegende Zahl der vorgesehenen Spiele buchstäblich „ins Wasser oder in den Schnee fallen“. Lediglich die Vereine, die ihre Form auf den Kunstrasenplätzen überprüfen wollten, konnten ihre Partien austragen.
So auch die beiden Landesligisten FC Lehrte und der SV Ramlingen//Ehlershausen, die sich in einem Testspiel auf dem Kunstrasenplatz des SC Hemmingen/Westerfeld gegenüberstanden. Die Begegnung endete von der Höhe des Ergebnisses her mit einer Überraschung, da die Lehrter die Begegnung mit 4:1 (1:0) gewannen. Während Ramlingens Trainer Kurt Becker angesichts einer Vielzahl von ausgelassenen Torchancen nicht einmal überrascht von der Niederlage war, freute sich Lehrtes FC-Coach Willi Gramann über den Prestigeerfolg. „Lieber wäre es mir allerdings gewesen, wenn es ein Punktspiel gewesen wäre“, räumte Lehrtes Übungsleiter ein, für dessen Mannschaft Tobias Schmitt (44.) den Torreigen der interessanten Partie eröffnete.
Bereits in der 50. Minute erhöhte Michael Duraj auf 2:0, dem Patrick Heldt (60.) mit einem von Andrè Wessoleck an Christopher Reinecke verursachten Foulelfmeter das 3:0 folgen ließ, ehe die Ramlinger durch Aron Gebreslasie der 1:3-Anschlusstreffer (77.) gelang. Eine weitere Gelegenheit zu einer Resultatsverbesserung vergab Patrick Richter (88.), als er mit einem Foulelfmeter an FC-Keeper Alexander Dieser scheiterte. Wie man es besser macht, demonstrierte eine Minute vor dem Abpfiff Patrick Heldt, als er mit seinem zweiten Treffer für den 4:1-Endstand zu Gunsten des FC Lehrte sorgte, der am Sonntag, 19. Februar, von 14 Uhr an ein weiteres Testspiel beim Kreisklassenverein MTV Immensen bestreitet.
Nicht mehr mit von der Partie sind auf Seiten des FC Lehrte Jan David, der zur TSG Ahlten wechselte, und Helge Brodtmann, den berufliche Gründe zum Aufhören zwingen. Verzichten muss Willi Gramann in den kommenden Spielen auch auf seinen Joker Patrick Werner. Der inzwischen 41-jährige Torjäger hatte beim Hallenturnier von Yurdumspor Lehrte den Schiedsrichter all zu sehr in die Arme genommen, was ihm prompt die rote Karte einbrachte, wie Willi Gramann wissen ließ.
Der SV Ramlingen/Ehlershausen trug am gestrigen Dienstag noch ein Testspiel beim Regionalligisten TSV Havelse aus, dessen Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht vorlag. Am Sonnabend messen die Ramlinger von 13 Uhr an mit dem Celler Landesligisten MTV Eintracht Celle ihre Kräfte. „Sofern es auf dem Eintracht-Sportplatz nicht angehen sollte, weichen wir nach Großmoor aus“, verriet bereits Kurt Becker, der selber gespannt ist, ob seine Mannschaft wieder so leichtfertig mir ihren Chancen umgeht, wie es gegen den FC Lehrte der Fall war. Der MTV Eintracht Celle testete am Wochenende im Soccer Park in Langenhagen seine Form, wo er gegen eine grippegeschwächte Mannschaft der TSV Burgdorf mit 4:5 (1:3) das Nachsehen hatte. Dreifacher Torschütze der Burgdorfer war Neuzugang Tigrinho. Die restlichen beiden Treffer gingen auf das Konto von Jonas Künne.
Am Sonnabend, 18. Februar, trifft von 14 Uhr an die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen in Hemmingen auf den SV Arnum. Zur gleichen Zeit unterzieht sich am Sonnabend die TSV Burgdorf gegen ihren Klassengefährten SV Bavenstedt im Soccerpark in Langenhagen einem Leistungsvergleich. Um 18 Uhr ist dann der Heesseler SV auf der Anlage in Langenhagen, wo der kleine HSV den Kreisligisten MTV Rethmar zu einem Freundschaftsspiel erwartet.
Am Sonntag, 19. Februar, gastiert die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen von 14 Uhr an auf dem Kunstrasenplatz des TSV Barsinghausen, wo sie auf die Deisterstädter trifft. Am Dienstag, 21. Februar, ist der Landesligist SV Ramlingen/Ehlershausen von 19.30 Uhr beim Kreisklassenverein TSV Katensen zu Gast, der bereits zwei Zage zuvor am Sonntag von 14 Uhr an den TSV Engensen II erwartet.