Tausend Nachwuchsfußballer kämpften in Hänigsen um den Turniersieg

Packende Zweikämpfe an der Bande bekamen die Zuschauer im E-Junioren-Spiel zwischen der JSG Hänigsen/Sorgensen und dem 1. FC Egestorf/Langreder zu sehen. (Foto: Kamm)

An vier Tagen wurden in vier Altersklassen acht Pokalsieger ermittelt

HÄNIGSEN (de). Vier Tage lang stand die Hänigser Ballspielhalle ganz im Zeichen des Fußballnachwuchses. Traditionsgemäß richtete der TSV Friesen Hänigsen zwischen den Jahren eines der größten Juniorenturniere in der Region aus. Bei Turnierschluss werden 96 Mannschaften aus 57 Vereinen in fünf Altersklassen um den Turniersieg gekämpft haben, wobei die C-Junioren mit ihren Spielen erst am 29. Januar an der Reihe sind.
Annähernd tausend Nachwuchskicker zwischen vier und 14 Jahren sorgten bereits nach Weihnachten für Stimmung unter dem Hallendach. Insgesamt acht Turniersieger wurden ermittelt, da in jeder der Altersklassen zwei Sieger ausgespielt wurden. Die überregionale Bedeutung des Mammutturniers wurde auch durch die Tatsache belegt, dass es nicht nur Turniersieger aus der Region gab, sondern mit dem VfL Wathlingen (G-Junioren) und der SG Solschen (D-Junioren) zwei Sieger aus den Kreisen Celle und Peine kommen. Zur Freude des Veranstalters konnte sich mit den F-Junioren der JSG Hänigsen/Sorgensen nach Jahren der Abstinenz wieder eine eigene Mannschaft in die Siegerliste eintragen. Aus der Region durften sich neben der JSG Hänigsen/Sorgensen (obere G-Junioren) auch noch der HSC Hannover (untere G-Junioren), TSV Isernhagen (untere G-Junioren), MTV Ilten (untere D-Junioren) , 1. FC Egestorf/Langreder (obere E-Junioren) und der TuS Altwarmbüchen (untere E-Junioren) in die Siegerlisten eintragen.
Veranstalter scheitert knapp
Hoch her ging es beim jüngsten Nachwuchs, den G-Junioren, wo bei den oberen G-Junioren der VfL Wathlingen Turniersieger wurde. Pech hatte der vier bis sechsjährige Nachwuchs der JSG Hänigsen/Sorgensen, der als Zweiter bei den oberen G-Junioren knapp den Turniersieg verpasste: 1. VfL Wathlingen 15 Punkte (14:4 Tore), 2. HSC Hannover 15 Punkte (9:1), 3. JSG Hänigsen/Sorgensen 13 Punkte (11:3), 4. TuS Lachendorf 9 Punkte (4:6), 5. MTV Ilten 7 Punkte (5:7), 6. MTV Gamsen 1 Punkt (1:10), 7. TuS Oldau/Ovelgönne 1 Punkt (1:14).
Bei den unteren G-Junioren hatte die Abschlusstabelle folgendes Aussehen:
1. TSV Isernhagen 12 Punkte (11:2 Tore), 2. JSG Hänigsen/Sorgensen 9 Punkte (6:5), 3. HSC Hannover 6 Punkte (9:4), 4. SV Ramlingen/Ehlershausen 3 Punkte 1:6), 6. TSV Wipshausen 0 Punkte (0:10).
Jubel bei den Friesen
Bei den F-Junioren kochte die Halle förmlich über, als feststand, dass bei den oberen F-Junioren die JSG Hänigsen/Sorgensen den Turniersieg erringen würde. „Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, dass wir als Gastgeber mit einer unserer Mannschaften auf dem Siegerpodest gestanden haben“, gab Turnierleiter Jürgen Walter von der JSG Hänigsen/Sorgensen zu. Im Endspiel der oberen F-Junioren setzten sich die sechs- bis achtjährigen Nachwuchskicker von Trainer Ferat Savucu im Endspiel mit 2:0 gegen die SG Langlingen/Bröckel durch. Das kleine Finale um Platz 3 entschied die JSG Südkreis aus der Region Celle mit 2:0 gegen die JSG Wettmar/Kleinburgwedel/Fuhrberg zu ihren Gunsten. Das Spiel um Platz 5 gewann der MTV Gifhorn mit 1:0 gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen. Auf den Plätzen landeten der SV Gifhorn, TuS Altwarmbüchen, JSG Hänigsen/Sorgensen II und SV Scharrel.
Bei den unteren F-Junioren gewann der HSC Hannover das Endspiel gegen den Wesendorfer SC mit 1:0. Dritter wurde die SG Bröckel/Langlingen, die das kleine Finale mit 6:1 gegen die JSG Hänigsen/Sorgensen II gewann. Die weiteren Plätze belegten der OSV Hannover vor der 1. Mannschaft des Veranstalters, TSV Dollbergen und SC Steinhude.
Deisterauswahl freute sich
Das Turnier der oberen E-Junioren-Mannschaften entschied der 1. FC Egestorf/Langreder zu seinen Gunsten. Im Endspiel setzte sich die Mannschaft aus dem Deister mit 1:0 gegen den Peiner Stadtteilverein TSV Essinghausen durch und durfte sich als Pokalsieger feiern lassen. Das Spiel um den dritten Platz wurde zu einer klaren Angelegenheit für den SC Langenhagen, der sich mit 3:0 gegen den VfL Wathlingen durchsetzte. Die weitere Rangfolge: 1. FC Brelingen, TSV Münstedt, JSG Hänigsen/Sorgensen I, SC Eldingen, JSG Hänigsen/Sorgensen II.
Den Turniersieg bei den unteren E-Junioren sicherte sich die Auswahl vom TuS Altwarmbüchen, die im Finale den MTV Meyenfeld mit 1:0 besiegte. Das kleine Finale um den dritten Platz gewann nach Achtmeterschießen der SV 06 Lehrte mit 4:3 über die JSG Wettmar/Kleinburgwedel/Fuhrberg, nachdem das Spiel nach regulärem Spielverlauf 1:1 endete. Die weiteren Ränge belegten die JSG Dannenbüttel/West, TSV Kolenfeld, JSG Hänigsen/Sorgensen I, Blau-Gelb Elze und JSG Hänigsen/Sorgensen II.
Solschens Torfrau überragte
Turniersieger bei den oberen D-Junioren wurde die Fußball Sportgemeinschaft Solschen aus dem Kreis Peine, die im Endspiel gegen die Freien Turner Braunschweig allerdings ein Achtmeterschießen benötigten, um mit einem 2:0- Erfolg Pokalsieger zu werden. Nach regulärem Spielverlauf stand es noch 0:0. Die Solschener mit ihrer überragenden Torfrau Leona Kunze waren im gesamten Turnier zuvor in allen Spielen ohne einen einzigen Gegentreffer geblieben. Im Achtmeterschießen parierte die Torfrau auch noch zwei Schüsse und trug damit wesentlich zum Pokalerfolg bei.
Im kleinen Finale um den dritten Platz setzte sich der OSV Hannover mit 2:0 gegen den MTV Rethmar durch. Die weiteren Plätze belegten der TV Jahn Schneverdingen, TSV Bordenau/Poggenhagen, TSV Stelingen, SG 05 Ronnenberg, JSG Hänigsen/Sorgensen und die SG Eldingen.
Bei den unteren D-Junioren wurde der MTV Ilten durch einen 2:1-Sieg nach Achtmeterschießen über den TuS Lachendorf Turniersieger, nachdem es nach regulärem Spielverlauf 0:0 stand. Das Spiel um Platz 3 gewann die JSG Gehrden mit 1:0 über die SG Bennigsen. Im Spiel um den fünften Platz setzte sich der SV 06 Lehrte mit 3:1 über die SG Eldingen durch. Die weiteren Ränge belegten TSV Teutonia Groß Lafferde, JSG Hänigsen/Sorgensen und der TSV Eixe.
Mit dem C-Junioren-Turnier, an dem 20 Mannschaften in zwei Leistungsklassen teilnehmen, endet am 29. Januar das fünftägige Hallenturnier, an dem dann weit über tausend Nachwuchskicker teilnahmen.