Talente der TSV Burgdorf können auch auswärts punkten

Steffen Weigel versucht eine Lücke in der Abwehr des THW Kiel zu finden. Sein Mitspieler Cedric Post kann dabei nur zusehen. (Foto: st)

TS Großburgwedel ist jetzt beim SV Beckdorf gefordert

ALTKREIS (st). Nach dem Start in das neue Handballjahr 2015 am vergangenen Wochenende geht es bereits am Sonnabend, 17. Januar, mit weiteren Partien in den dritten Ligen, in der Oberliga Niedersachsen und in der Jugendbundesliga weiter. Bis auf die A-Jugend der TSV Burgdorf, die im Heimspiel TuS Esingen empfängt, sind die TS Großburgwedel beim SV Beckdorf, TSV Burgdorf II beim HSV Bad Blankenburg und der Lehrter SV beim SV Alfeld in Auswärtsbegegnungen gefordert.
Der Auftakt in das Jahr 2015 verlief für die Turnerschaft Großburgwedel durchaus erfolgreich, denn das 32:32-Remis gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft, HF Springe war für die Mannschaft um Coach Jürgen Bätjer ein guter Auftakt und das Team bot eine ansprechende Leistung. Die soll im nächsten Spiel zu einem doppelten Punktgewinn ausreichen. Allerdings reisen die TSGer zum SV Beckdorf und gegen die Mannschaft aus dem breiten Mittelfeld machten sich Chris Meiser und seine Mitspieler im Hinspiel das Leben schwer. Die Folge war eine 29:30-Pleite.
Das will die TSG aber nicht auf sich sitzen lassen und in der Sporthalle auf dem Delm in Beckdorf verbessert antreten. Die Partien im Dezember haben Zuversicht verbreitet, jetzt muss sich das abstiegsbedrohte Team aber auch langsam darum kümmern, dass weitere Pluspunkte geholt werden. Gelingt eine stabile Vorstellung mit einer guten Chancenverwertung, dann sollte ein Erfolg realisierbar sein. Das Spiel wird am Sonnabend um 19.30 Uhr angepfiffen.
Das gleiche gilt für die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf, die am Sonntag, 18. Januar, ab 16.30 Uhr bei HSV Bad Blankenburg antreten muss. In der Hinrunde konnten die TSVer gegen diesen Gegner einen klaren 26:18-Sieg feiern, müssen jetzt aber schon ein paar Gänge zulegen, um einen Auswärtssieg erzielen zu können. Der Gastgeber ist heimstark und könnte der TSV gefährlich werden. Schon im Heimspiel gegen HG Köthen am vergangenen Wochenende waren die Spieler um Trainer Heidmar Felixson nicht immer souverän. Aber die jungen TSV-Talente wollen ihren bisherigen guten Tabellenplatz verteidigen und in der Guths-Muths-Sporthalle in Blankenburg ihr starkes Konterspiel und eine sichere Abwehr mit einem überragenden Torwart Jendrik Meyer in die Waagschale werfen. Damit sollten sie erfolgreich sein und zwei weitere Pluspunkte auf das Konto gutschreiben können.
Der Lehrter SV will im vorletzten Spiel der Hinrunde in der Oberliga weiter Boden gutmachen. Trainer Lutz Ewert ist mit der bisherigen Platzierung noch nicht einverstanden, denn die Mannschaft kann mehr, als der Tabellenplatz aussagt. Beim SV Alfeld ist das Team in der Favoritenrolle, denn die Alfelder stehen auf einem Abstiegsplatz und haben erst wenige Pluspunkte gesammelt. Das birgt aber auch die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen. Phil Hornke und Co müssen sich deshalb von Beginn an als eine Einheit präsentieren, die Alfelder nicht zum Zug kommen lassen und im Angriff eine gute Torquote erzielen. Mit einem Erfolg könnte ein besserer Tabellenplatz durchaus möglich sein.
Im Spitzenspiel gegen den SC Magdeburg hat die A-Jugend der TSV Burgdorf nicht überzeugen können. Die 20:23-Niederlage war kein guter Jahresstart und gefährdet den Spitzenplatz in der Jugendbundesliga. Zu Aussagen über das Abschneiden am Ende der Spielzeit lies sich Trainer Carsten Schröter auch noch nicht locken: „Wir haben gerade zu Beginn des Jahres 2015 einige schwere Gegner und da sind schnell Minuspunkte eingespielt.“ Damit meinte er nicht nur den SCM, sondern auch das nächste Spiel am Sonnabend ab 17.30 Uhr gegen den TuS Esingen und auch das Nachbarschaftsderby bei Eintracht Hildesheim in einer Woche. Zunächst muss jetzt die Mannschaft aus Esingen bezwungen werden. Die konnte zuletzt mit guten Leistungen den 5. Platz erklimmen und sich unter anderem auch gegen den 1.VfL Potsdam (27:26) behaupten. In Heimspielen sollten aber Erfolge erzielt werden und das gilt auch für die TSV am Sonnabend. Der Gastgeber ist Favorit und will den 40:26-Sieg aus der Hinrunde jetzt auch in der Burgdorfer Halle der Gudrun-Pausewang-Schule wiederholen.