SV Uetze 08 kann nicht gewinnen

Wieder kein Sieg beim eigenen Turnier

UETZE (de). 08-Trainer Nils Grundstedt wird sich wohl so manches Mal gefragt haben, woran es liegt, dass seine Mannschaft vom SV Uetze 08 nicht in der Lage ist, sich wenigstens einmal in die Siegerlisten beim eigenen Fußball-Hallenturnier eintragen zu lassen. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo für die 08er aus Uetze bereits im Viertelfinale des „Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturnier“ das Aus kam, schaffte der Kreisligist diesmal sogar den Einzug ins Endspiel, wo dann aber Feierabend war. Als Gegner trafen die Uetzer mit dem SV Leiferde auf eine Mannschaft, die als Lückenbüßer im letzten Moment eingesprungen war, da eine Mannschaft kurzfristig abgesagt hatte.
Zunächst lief für die Uetzer auch alles nach Wunsch. Bereits in der 8. Minute glückte Nachwuchsspieler Robin Wrede im Finale die 1:0- Führung. Trotz Überzahl mussten die Uetzer in der 9. Minute aber den 1:1-Ausgleichstreffer durch Andreas Schimpf kassieren, dem nur eine Minute später Sebastian Butz (10.) das Tor zur 2:1- Führung für die Gäste folgen ließ, ehe Andreas Schimpf mit dem Treffer zum 3:1-Endstand für die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SV Leiferde sorgte.
Vor insgesamt 150 Zuschauern kam es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen zwischen der II und der I. Mannschaft des SV Uetze 08. Die erste Mannschaft ließ von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer den Ton angibt. So führte das Team von Trainer Nils Grundstedt nach neun Minuten durch Tore von Julian Otte (2), Henrik Wiekenberg und Eric Krämer bereits mit 4:0, ehe die 2. Mannschaft durch zwei Tore von Philipp Amann noch auf 2:4 verkürzen konnte.
Das zweite Halbfinale entschied der SV Leiferde durch ein Tor seines Torjägers Andreas Schimpf mit 1:0 über den TuS Bröckel zu seinen Gunsten und zog damit ins Endspiel ein.
Bevor das Finale angepfiffen wurde, stand noch das Spiel um den 3. Platz zwischen dem SV Uetze 08 II und dem TuS Bröckel auf dem Programm, das der Celler Kreisverein durch Tore von Pascal Migura (3), Nico Rühmkorf und Jan Wedekind mit 5:0 für sich entscheiden konnte.
Die anschließende Siegerehrung nahm Ilse-Dore Rühmkorf, die Mutter des 2006 tödlich verunglückten 08-Spielers Manuel Rühmkorf, im Beisein nahezu aller Spieler vor.