SV Ramlingen/E. kann sich auf zweiten Platz vorschieben

Im Nachholspiel ist Mittwoch FC Eldagsen zu Gast

RAMLINGEN (kd). Nachsitzen muss am heutigen Mittwoch, 11. Mai, der SV Ramlingen/Ehlershausen, der von 18.45 Uhr an den FC Eldagsen in einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga zu Gast hat.
Für den RSE kann die Saison nach dem 5:1 (2:0)-Sieg beim TSV Barsinghausen doch noch zu einem versöhnlichen Ende führen. Zwar steht seit dem vergangenen Wochenende nach den Punkteinbußen der Verfolger SV Bavenstedt und TuS Sulingen und dem gleichzeitigen 2:1-Sieg des HSC Hannover über den TSV Pattensen bereits zwei Spieltage vor Saisonschluss die vorzeitige Meisterschaft des HSC Hannover fest, doch kann der RSE noch Vizemeister werden.
Bereits bei einem Sieg im heutigen Nachholspiel gegen den Tabellenachten FC Eldagsen könnten die mit 54 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz liegenden Ramlinger mit dem SV Bavenstedt und TuS Sulingen, die beide jeweils 57 Zähler aufweisen, nicht nur nach Punkten gleichziehen, sondern sie aufgrund des besseren Torverhältnis in der Tabelle sogar überholen. Auf dem Weg zur Vizemeisterschaft müsste der SV Ramlingen/Ehlershausen dann nur noch seine noch ausstehenden beiden Punktspiele am 21. Mai zu Hause gegen die TSV Burgdorf und eine Woche darauf beim MTV Almstedt gewinnen.
„Bevor wir aber so weit denken, wollen wir erst einmal alles daran setzen, am heutigen Mittwoch unser Nachholspiel gegen den FC Eldagsen zu gewinnen", ließ Kurt Becker wissen, den einmal mehr große Personalsorgen plagen. „Heute fehlen mir zehn verletzte Spieler. Doch steht mir trotzdem noch ein Kader von 13 Spielern zur Verfügung. Das muss reichen", findet Ramlingens Trainer, dessen Mannschaft bei ihrem standesgemäßen 5:1 (1:0)-Sieg beim TSV Barsinghausen kaum gefordert wurde.
Allerdings taten sich die Ramlinger in der 1. Halbzeit beim Tabellenletzten aus Barsinghausen schwer und führten durch den Treffer von Timo Gieseking aus der 5. Minute nur mit 1:0. Der Dosenöffner zum späteren Kantersieg der Ramlinger war sicherlich das frühe 2:0 durch Aron Gebreslasie (48.), dem der Torschütze zum 2:0 auch noch das dritte Tor in der 60. Minute folgen ließ. In den letzten zwanzig Minuten erhöhten Gerhard Kwarteng (70.) und Patrik Ehlert (70.) noch auf 5:0, ehe Dennis Mehrkens für die Gastgeber noch in der Schlussminute der Ehrentreffer gelang.