SV Bolzum musste sich gegen die Füchse strecken

Tischtennis-Regionalligist gewinnt 9:5 gegen Berlin

BOLZUM (r/jk). In der Tischtennis-Regionalliga der Herren musste der SV Bolzum gegen den letztjährigen Bundesligisten Füchse Berlin eine ganz enge Partie überstehen. Bedingt durch das Fehlen von Maxi Dierks und dem erkrankten Holger Bolzum musste Routinier Thomas Heide-Steenbeck aus der 2. Herren ran.
Nicht nach dem Geschmack der Gastgeber verliefen die Eingangsdoppel. Lediglich Lars Beismann/Sven Hielscher konnten einen glatten 3:0 Erfolg gegen Axel Berger/Daniel Bartels verbuchen. Die neu zusammengestellten Doppel Jannik Xu/Jens Klingspon und Serkan Ceylan/Thomas Heide-Steenbeck unterlagen klar mit 0:3 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz machte Jens Klingspon mit Martin Dietrich beim 3:0 Erfolg kurzen Prozeß, während sich Jannik Xu beim 3:2 Erfolg über Axel Berger gewaltig strecken musste. Im mittleren Paarkreuz folgten die erwarteten Erfolge von Lars Beismann und Sven Hielscher gegen Le Trung und Daniel Bartels.
Unglücklich spielte Serkan Ceylan gegen Stephan Köpp beim 10:12 im 5. Satz. Thomas Heide-Steenbeck zog sich achtbar aus der Affäre konnte die 0:3 Niederlage gegen Diego Hinz nicht vermeiden. Jannik Xu mit 3:2 gegen Martin Dietrich und Jens Klingspon mit einem 3:1 Erfolg gegen Axel Berger bauten den Vorsprung auf 7:4 aus. Die erwarteten 2 Siege im mittleren Paarkreuz blieben dann jedoch aus. Sven Hielscher konnte Le Trung zwar mit 3:1 niederhalten aber Lars Beismann unterlag dem Block-Bollwerk von Daniel Bartels mit 2:3.
Zum Abschluss folgte das spannendste Match des Abends zwischen Serkan Ceylan und dem Penholder-Spieler Diego Hinz. Insbesondere im entscheidenden 5.Satz wechselten die Matchbälle für beide Spieler. Am Ende konnte Serkan mit 19:17 den viel umjubelten Sieg verbuchen. Die zahlreich erschienen Zuschauer waren hochzufrieden mit dem 9:5-Sieg.