SV 06 Lehrte will am Sonntag den Alleingang des Spitzenreiters MTV Ilten stoppen

Iltens Patrick Glage (links) „netzt“ zum 4:0 gegen Wettmars Torwart Sebastian Meister ein. (Foto: Kamm)

Im Kellerduell hofft MTV Rethmar auf einen Sieg beim Aufsteiger TSG Ahlten

BURGDORFER LAND (kd). Drei Spielausfälle gab es am vergangenen Wochenende zu verzeichnen, von denen die Partie zwischen Hertha Otze und TSV Dollbergen bereits für den kommenden Dienstag, 1. November, um 19 Uhr neu angesetzt wurde. Am Sonntag werden alle Punktspiele der Kreisliga, bis auf die Begegnung beim FC Lehrte II (12 Uhr), bereits um 14 Uhr angepfiffen.

FC Lehrte II -
TuS Altwarmbüchen

Während der FC Lehrte II, dessen Begegnung gegen 06 Lehrte am 11. Dezember nachgeholt wird, am vergangenen Wochenende zum Zuschauen verurteilt war, kassierte TuS Altwarmbüchen trotz der 1:0-Halbzeitführung durch das Tor von Marc Andrè Borter (41.) eine 1:3 (1:0)-Heimniederlage gegen die TSG Ahlten. „Nachdem wir mit nunmehr 9 Punkten bereits die Ahltener an uns vorbeiziehen lassen mussten, ist am Sonntag bereits um 12 Uhr ein Sieg von uns beim Tabellenvorletzten FC Lehrte II zwingend erforderlich", weiß TuS-Coach Andreas Sommer um die Bedeutung des Spiels.

SV 06 Lehrte -
MTV llten

Bedingt durch den Spielausfall beim FC Lehrte II ist 06 Lehrte mit jetzt 24 Zählern auf den 5. Rang zurückgefallen. Daher kann sich Trainer Jörg Karbstein mit seiner Mannschaft am Sonntag zu Hause ab 14 Uhr im Kampf um den Aufstieg gegen den mit 33 Punkten souverän führenden Spitzenreiter MTV Ilten keinen Punktverlust leisten. Seine Ausnahmestellung unterstrich der Tabellenführer am vergangenen Sonntag durch einen 7:1 (3:0)-Kantersieg beim bisherigen Tabellendritten TSV Wettmar, der durch Tore von Thorben Schierholz (5. und 19.), Leon Grätz (33.), Patrick Glage (53.), David Suljevic (59. und 66.) und Tjelle Nolte (70.) zu Stande kam.

TSG Ahlten -
MTV Rethmar

„Die Tore nach der Halbzeit von Sven Schmidt und zweimal durch Tim Falkner bei unserem 3:1-Sieg beim TuS Altwarmbüpchen waren wichtig für uns im Kampf um den Klassenerhalt“, freute sich Ahltens Trainer Torsten Arlt, dessen Elf sich mit 12 Punkten auf den 11. Rang verbessern konnte. „Nun wäre es schön, wenn wir am Sonntag gegen den MTV Rethmar nachlegen könnten, der 7 Punkte aufweist“, möchte der Aufstiegstrainer auch ohne seinen verletzten Angreifer Lucas Frenzel gegen den Nachbarn aus Rethmar punkten. Rethmars Trainer Marcel Pawlow traut seiner Mannschaft nach der unglücklichen 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Yurdumspor Lehrte trotz der roten Karte für Jan Rohde (40.) und der gelb-roten Karte für Hauke Schwarz (85.) etwas zu, da die achtwöchige Sperre für Martin Kunze jetzt abgelaufen ist.

Yurdumspor Lehrte -
TSV Sievershausen

Ein Foulelfmeter von Yilmaz Karacivi (65.) bescherte Yurdumspor Lehrte nicht nur einen verdienten 1:0-Sieg beim MTV Rethmar, sondern auch vor dem Heimspiel gegen den TSV Sievershausen mit 19 Punkten den 9. Tabellenrang. Sieben Zähler weniger hat der TSV Sievershausen auf dem Konto, der trotz zwei Toren von Robin Günther (75. und 83.) zum zwischenzeitlichen 2:4 gegen Uetze 08 mit 2:5 (0:3) das Nachsehen hatte. „Eine verdiente Niederlage von uns“, gab Sievershausens Trainer Marcus Kallmeyer zu, dessen Elf am Freitag, 4. November, von 20.30 Uhr an die TSG Ahlten in einem vorgezogenen Punktspiel erwartet.

SV Uetze 08 -
Hertha Otze

Nach dem verdienten 5:2 (3:0)-Sieg beim TSV Sievershausen durch die Tore von Justin Hencir (21. und 88.), Nils Luther (27. und 54.) sowie Leszek Muzolf (66.) konnte sich Uetze 08 mit jetzt 27 Punkten auf den 2. Tabellenplatz verbessern. Am Sonntag sollte gegen den noch punktlosen Tabellenletzten Hertha Otze nur die Höhe des Uetzer Sieges noch fraglich sein. Doch warnte bereits 08-Trainer Matthias Löw. „Gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte tun wir uns zumeist schwer.“

TSV Dollbergen -
SuS Sehnde

Sowohl der TSV Dollbergen als auch SuS Sehnde waren am vergangenen Wochenende durch Spielausfälle zum Zuschauen verurteilt. Mit 27 Zählern gehört SuS Sehnde als derzeitiger Tabellendritter zu den ärgsten Verfolgern des Spitzenreiters MTV Ilten. Daher ist es verständlich, dass die Sehnder beim Tabellensechsten TSV Dollbergen alles daran setzen werden, um als Sieger vom Platz zu gehen. Das ist aber auch das Bestreben des Aufsteigers aus Dollbergen, der zuletzt sechsmal in Folge gewann und 19 Zähler seiner bisherigen 22 Punkte aus den letzten sieben Spielen holte.

TSV Engensen -
TSV Haimar/D.

Während die Partie des TSV Engensen am vergangenen Wochenende beim SuS Sehnde abgesagt wurde, beendete der TSV Haimar/Dolgen seine Negativserie mit vier Niederlagen in Folge durch einen 4:2 (2:1)-Sieg über den FC Neuwarmbüchen. „Das Spiel verlief trotz unsere 2:0-Führung durch die Tore von Tim Ebeling und Niklas Rosocha sehr zäh, da wir danach die Zügel schleifen ließen, so dass die Neuwarmbüchener zum 2:2 ausgleichen konnten. Wir haben aber nach dem Ausgleich durch Florian Hoffmann und Gregor Theuer zurückgeschlagen und sind als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, meinte Haimars Trainer Matthias Henning.

FC Neuwarmbüchen -
TSV Wettmar

Mit nur acht Punkten nimmt der FC Neuwarmbüchen nach 12 Spielen als Tabellendreizehnter einen Platz in der unteren Tabellenhälfte ein. Beim TSV Haimar/Dolgen hoffte der FCN nach den Treffern von Serhan Talu (45.) und Tim Habicht (64.) zum 2:2-Ausgleich wenigstens auf einen Punktgewinn, ehe sie postwendend Tore der Mannschaft aus dem Großen Freien kassierten, die die 2:4 (1:2)-Niederlage des FC Neuwarmbüchen besiegelten. Am Sonntag hat der FCN den Tabellenvierten TSV Wettmar zu Gast, der gegen Spitzenreiter MTV Ilten trotz eines Treffers von Julian Poth (69.) mit 1:7 (0:3) unter die Räder geriet. „Wir hatten einen grottenschlechten Tag erwischt“, gab Trainer Elvedin Sabotic zu, der aufgrund seiner 5. gelben Karte nicht mitwirken konnte.

Hertha Otze -
TSV Dollbergen

Bereits für Dienstag, 1. November, wurde das am vergangenen Wochenende abgesagte Punktspiel zwischen dem noch punktlosen Schlusslicht Hertha Otze und dem TSV Dollbergen neu angesetzt, das um 19 Uhr angepfiffen werden soll. Für den Aufsteiger aus Dollbergen eine gute Gelegenheit, sein Punktekonto weiter auszubauen.