SV 06 Lehrte und Tabellenführer SuS Sehnde stehen sich im Spitzenspiel gegenüber

Ole Fieweger (links) trifft zum 2:2-Ausgleich für den MTV Ilten. (Foto: Kamm)

Im Kellerduell zwischen FC Neuwarmbüchen und TuS Altwarmbüchen hat keiner etwas zu verschenken

BURGDORFER LAND (kd). Der 7. Spieltag in der Fußball-Kreisliga, an dem alle Spiele zeitgleich um 15 Uhr beginnen, hat es in sich.

SV 06 Lehrte -
SuS Sehnde

Vor einer Woche wäre die Partie noch das Duell der beiden führenden Mannschaften gewesen. „Durch unsere 0:2-Niederlage in Uetze liegen wir jetzt drei Punkte hinter den Sehndern“, weiß 06-Trainer Jörg Karbstein. „Da ist es an der Zeit, dass wir am Sonntag mit einem Sieg gegen SuS Sehnde wieder für einen Gleichstand in der Tabelle sorgen“, fordert der 06-Coach, der auf seinen Rotsünder Shirvan Shamo verzichten muss. Der Tabellenführer aus Sehnde tat sich beim 3:2 (1:1)-Sieg gegen das Schlusslicht aus Otze schwerer als erwartet, wie ihr Trainer Michael Spiegel zugab. „Ich bin froh, dass wir Thorsten Kerber mit dabei hatten, der uns mit seinen drei Toren jeweils in Führung schoss. Bei 06 Lehrte dürfen wir uns solche Nachlässigkeiten, wie in Otze, nicht erlauben.“

MTV Ilten -
MTV Rethmar

Nur drei Punkte trennen MTV Ilten vom Spitzenreiter aus Sehnde. „Wir müssen gegen unseren Nachbarn vom MTV Rethmar konzentrierter zu Werke gegen als wir es bei unserem 4:2-Sieg beim TuS Altwarmbüchen getan haben, wo wir trotz der schellen Führung durch Philippe Harms sogar mit 1:2 in Rückstand geraten sind, ehe dann Ole Fürweger, Till Schusdzarra und Leon Grätz mit einem Sonntagsschuss noch den 4:2-Sieg perfekt gemacht haben", freute sich Iltens Trainer Florian Schierholz, während Trainer Marcel Pawlow vom MTV Rethmar nach der 0:3 (0:1) Heimniederlage gegen TSV Wettmar angesichts zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle meinte: „Wir pfeifen zur Zeit aus dem letzten Loch.“

TSV Wettmar -
TSV Sievershausen

Bereits auf den 5. Rang konnte sich der TSV Wettmar mit 13 Punkten nach dem 3:0 (1:0)-Sieg beim MTV Rethmar verbessern, bei dem sich Niklas Müller (8.), Julian Poth (70.) und Nico Moraitis (90.) als Torschützen feiern lassen konnten. „So kann es weiter gehen“, wünscht sich Wettmars Trainer „Beli“ Sabotic, der sich aus dem Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Sievershausen und am Dienstag, 20. September, um 19 Uhr in einem vorgezogenen Spiel bei Hertha Otze sechs Punkte wünscht. „Wir müssen in Wettmar leider auf unseren Kapitän Tizian Schimski auf Grund einer schweren Knieverletzung verzichten. Dafür hat Nico Schwieger ein vielversprechendes Debüt gegeben“, freute sich Trainer Marcus Kallmeyer trotz der 1:3 (0:1) Heimniederlage gegen TSV Haimar/Dolgen. Nils Höpner traf erst in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 1:3.

TSV Haimar/D. -
Hertha Otze

„Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft, das wir durch die Tore von Tobias Bertram, Nils Köhler und Tim Ebeling verdient mit 3:1 bei einem starken TSV Sievershausen gewonnen haben“, freute sich Trainer Matthias Henning vom Tabellenzweiten TSV Haimar/Dolgen, der nun auch gegen Hertha Otze auf einen Sieg hofft, um den 2. Tabellenplatz mit derzeit 16 Punkte zu festigen. „Wir sind in Haimar klarer Außenseiter“, weiß Trainer Michael Hoffmeister, dessen Elf von Hertha Otze noch immer auf den ersten Punkt wartet. Gegen den Tabellenführer SuS Sehnde wäre es trotz der 2:3 (1:1)-Heimniederlage beinahe so weit gewesen. So konnten Benjamin Grupp (34.) und Gerrit Hoffmeister (62.) mit ihren Toren jeweils den Gleichstand erzielen, bevor sie dann eine Viertelstunde vor Schluss noch auf die Verliererstraße gerieten. Bereits am Dienstag, 20. September, findet von 19 Uhr an, das wegen des Otzer Kartoffelmarktes vorgezogene Heimspiel gegen den TSV Wettmar statt.

SV Uetze 08 -
Yurdumspor Lehrte

Einmal mehr bewies die Elf von Uetze 08, dass auf sie Verlass ist, wenn es gegen führende Mannschaften wie den SV 06 Lehrte geht, der in Uetze durch zwei Tore von Leszek Musolf (24. und 89.) seine erste Niederlage kassierte. „Nun gilt es, in unserem bereits fünften Heimspiel, auch gegen Yurdumspor Lehrte den Beweis anzutreten, dass wir zur Spitzengruppe gehören“, forderte 08-Coach Matthias Löw. Yurdumspor Lehrte reist nach Uetze mit einer 1:3 (1:2)-Niederlage gegen den TSV Dollbergen an. „Heute hat nicht die bessere Elf gewonnen“, fand Yurdumspor -Trainer Özen Keyik, dessen Mannschaft durch Kubilay Sanli (25.) sogar mit 1:0 in Führung gehen konnte.

TSV Dollbergen -
TSG Ahlten

Zu seinem zweiten Sieg kam der TSV Dollbergen durch den 3:1 (2:1)-Erfolg bei Yurdumspor Lehrte. Nach einem 0:1-Rückstand trafen Florian Pielok (35.), Björn Fröchling (44.) und Dennis Lieke (71.). Mitaufsteiger TSG Ahlten konnte erst einen Sieg landen. „In Dollbergen ist Cheftrainer Torsten Arlt wieder mit von der Partie“, sagte Ahltens Kotrainer Tobias Lange, dessen Elf eine unglückliche 2:3 (2:3)- Heimniederlage gegen den TSV Engensen kassierte. Nachdem die Ahltener bereits mit 0:3 zurücklagen, konnte Sven Schmidt (38. und 42.) mit einem Hand- und Foulelfmeter noch auf 2:3 verkürzen.

TSV Engensen -
FC Lehrte II

„Wir haben in der 2. Halbzeit zu wenig gemacht“, fand Trainer Jens Straßburg vom TSV Engensen trotz des 3:2 (3:2)-Sieges bei der TSG Ahlten. Dabei führte der Tabellensiebte aus Engensen durch Tore von Michael Roth (3.) und Jonas Kasper (28. und 33.) bereits mit 3:0, ehe die Ahltener noch durch zwei Elfmeter verkürzen konnten. Die Reserve des FC Lehrte führte durch Tore von Nico Schlehuber (10.) und Gerome Voelger (38.) bereits mit 2:0, ehe sie dann nach einem 2:3-Rückstand noch durch Nick Ewert (90.) zum 3:3-Ausgleich kam.

FC Neuwarmbüchen -
TuS Altwarmbüchen

Viel vorgenommen haben sich der FC Neuwarmbüchenm (2 Punkte) und TuS Altwarmbüchen (3 Zähler) für das Kellerduell. „Das Spiel müssen wir gewinnen“, forderten sowohl Neuwarmbüchens Trainer Uwe Springfeld als auch sein Altwarmbüchener Kollege Andreas Sommer, dessen Elf trotz einer ansprechenden Leistung gegen den MTV Ilten und zwei Treffern von Tim Schewe (12. und 20.) zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung am Ende mit 2:4 (2:2) den Kürzeren zog. „Wir schlagen uns immer selber“, fand der TuS-Coach. Ebenso erging es dem FCN beim 3:3 (2:0) in Lehrte. FCN-Trainer Uwe Springfeld sah seine Mannschaft nach Toren von Andre Olszowy (49.), Steffen Horns (68.) und Dime Koneski (87.) bereits auf der Siegerstraße, als dem FC Lehrte II in der Schlussminute noch der 3:3-Ausgleich gelang.