SV 06 Lehrte reicht gegen TSV Kleinburgwedel ein Remis zum Gewinn der Herbstmeisterschaft

Verfolger BSV Gleidingen trifft zu Hause auf Tabellenzweiten TSV Burgdorf II

BURGDORFER LAND (de.) Nur noch einen Punkt benötigt der SV 06 Lehrte im Heimspiel gegen den TSV Kleinburgwedel zum Gewinn der Herbstmeisterschaft in der Kreisliga 1. Vor einer schweren Aufgabe steht bereits am heutigen Sonnabend von 14 Uhr an der Tabellenzweite TSV Burgdorf II beim Dritten BSV Gleidingen. Alle anderen Spiele finden am Sonntag von 14 Uhr an statt.
BSV Gleidingen -
TSV Burgdorf II
Vier Punkte trennen den Dritten BSV Gleidingen (23 Punkte) nach dem 2:0 (2:0)- Sieg beim FC Burgwedel noch vom Tabellenzweiten TSV Burgdorf (27 Zähler), die sich am heutigen Sonnabend (14 Uhr) gegenüberstehen. Einmal mehr was es bei der Mannschaft von Gleidingens Trainer Marco Greve ihr Torjäger Hendrik Vietgen, der mit seinen Toren in der 26. und 35. Minute für die Entscheidung sorgte. Die TSV Burgdorf II konnte sich Dank einer Leistungssteigerung nach einem 0:1-Rückstand durch das Tor von Jens Deregowski (36.) durch Tore von Sener Samast (70.) zum 1:1 und einem Eigentor von Uetzes Marcel Seffer (75.) mit 2:1 (0:1) gegen den SV Uetze 08 durchsetzen. „Nach unserer Führung besaßen wir noch vier klare Torchancen. Daher ist unser Sieg auch verdient", sagte Burgdorfs Coach Egon Möller.
SV 06 Lehrte -
TSV Kleinburgwedel
Nur noch einen Punkt benötigt Spitzenreiter SV 06 Lehrte am Sonntag gegen den TSV Kleinburgwedel aufgrund des guten Torverhältnis zum Gewinn der Herbstmeisterschaft. Die Grundlage schufen die 06er zuletzt durch den 3:1 (1:1)- Sieg über den TSV Germania Arpke. „In der ersten halben Stunde war ich mit der Leistung meiner Mannschaft allerdings nicht zufrieden", sagte 06-Trainer Thomas Uecker angesichts des 0:1-Rückstandes durch das Tor von Abdi Kinno (6.). Danach steigerte sich aber der Spitzenreiter und kam durch Tore von Benjamin Wente (35.), Roman Prodan (56.) und Sage Post (89.) noch zu einem 3:1-Sieg. Nur zu einem torlosen 0:0-Remis reichte es für den TSV Kleinburgwedel beim SC Hemmingen/Westerfeld. Dennoch war Trainer Matthias Löw zufrieden. „Es war ein typisches 0:0-Spiel. Verletzungsbedingt mussten wir auf zahlreiche Spieler verzichten und waren daher daher stark ersatzgeschwächt.“
TSV Germania Arpke -
SV Arnum II
Auf den 5. Rang fiel der TSV Germania Arpke nach der 1:3 (1:1)-Niederlage beim SV 06 Lehrte zurück. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft dennoch zufrieden", sagte Trainer Daniel Lüders, der beim Spitzenreiter in Abdi Kinno (6.) seinen Torschützen besaß. Am Sonntag soll im Heimspiel gegen den SV Arnum II wieder ein Sieg herausspringen, der gegen den FC Neuwarmbüchen trotz eines Tores von Sebastian Tiemann (50.) zum 1:1 mit 1:2 (0:1) unterlag.
FC Neuwarmbüchen -
FC Burgwedel
Zum Nachbarschaftstreffen kommt es am Sonntag zwischen dem Tabellenneunten FC Neuwarmbüchen (20 Punkte) und dem Vorletzten FC Burgwedel (8 Zähler). „Wir hatten es unserem Torwart „Kalle" Nürnberger zu verdanken, dass wir als 2:1 (1:0)- Sieger beim SV Arnum II den Platz verlassen konnten", gab Trainer Kai-Uwe Ohde vom FC Neuwarmbüchen zu, der in Jan Hesse (29.) und Muhlis Bayam (70.) seine Torschützen besaß. Dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt benötigt der FC Burgwedel, der gegen den BSV Gleidingen mit 0:2 (0:2) unterlag. „Der Sieg der Gleidinger geht aber in Ordnung, da wir es nicht geschafft haben, unsere Chancen zu nutzen", zeigte sich Burgwedels Trainer Achim Köhler als fairer Verlierer.
SV Uetze 08 -
SV Hertha Otze
Auf den 6. Rang rutschte der SV Uetze 08 nach der 1:3 (0:1)-Niederlage bei der TSV Burgdorf II ab. „Ärgerlich, doch waren uns die Burgdorfer spielerisch überlegen", gab Uetzes Kotrainer Christoph Bähre zu, dessen Elf am Sonntag auf Hertha Otze trifft.
Nach der 1:4 (0:1)- Heimniederlage gegen die SpVgg Laatzen belegen die Otzer weiterhin einen der Abstiegsplätze. „Wir haben große personelle Probleme. Das hat mit zu unserer Niederlage beigetragen, die aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist", fand Otzes Trainer Dirk Bierkamp, für dessen Mannschaft Matthias Claus (49.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte.
SpVgg Laatzen -
Sportfreunde Aligse
Mit 4:1 (1:0) gewann die SpVgg Laatzen beim SV Hertha Otze. „Aus wenigen Chancen vier Tore zu machen, ist auch etwas“, freute sich Stephen Kroll über die Tore von Cem Aksoy (45.), Nils Noormann (63.), Alexander Geiger (67.) und erneut Cem Aksoy (90.). Laatzens Spielertrainer räumte aber ein, dass der Sieg seiner Mannschaft zu hoch ausgefallen war. Die Sportfreunde Aligse verloren nach drei Siegen in Folge deutlich mit 1:4 (0:2)- gegen Friesen Hänigsen. „Wir haben in der 1. Halbzeit gar nicht zu unserem Spiel gefunden", gestand Aligses Trainer Frank Neumärker ein, für dessen Elf es nach einem 0:2-Pausenrückstand nur zum 1:2 - Anschlusstreffer durch Sascha Schatschneider (55.) reichte.
Friesen Hänigsen -
SuS Sehnde
Zwei Punkte trennen den Tabellenvierten TSV Friesen Hänigsen vom SuS Sehnde. „Es wird für uns am Sonntag nicht einfach werden“, glaubt Hänigsens Trainer Jürgen Jung, der dann wieder auf Malte und Nils Bork zurückgreifen kann. Dennoch reichte es auch ohne die beiden Leistungsträger zu einem 4:1 (2:0)- Sieg bei den Sportfreunden Aligse, wo sich Murat Özden (2. und 41.) und Hamid Hassen (75. und 88.) mit jeweils zwei Toren feiern lassen durften.
Aufsteiger SuS Sehnde hatte erhebliche Mühe, um gegen den Tabellenletzten 1. FC Burgdorf nach zweimaligem Rückstand noch durch die Tore von Anton Welke (41. und 52.) sowie Philipp Redmann (68.) zu einem 3:2 (1:1)-Sieg zu kommen. „Heute stand uns das Glück zur Seite", räumte auch Sehndes Trainer Andreas Janizki ein.
1. FC Burgdorf -
SC Hemmingen/W.
Nur ein Punkt weist der Tabellenletzte 1. FC Burgdorf nach 13 Spielen auf. Am Sonntag waren die FCer aber nach Aussage ihres Trainers Arnold Heins nahe dran zu punkten. So unterlag das Schlusslicht trotz zweimaliger Führung durch die Tore von Niklas Priess (37.) und Üzeyir Cengil (50. ) unglücklich mit 2:3 (1:1) beim SuS Sehnde. „Mir tut es für meine Spieler leid, dass sie wieder nicht für ihren Einsatz belohnt wurden", bedauerte Arnold Heins, der nun am Sonntag gegen den Tabellenzehnten SC Hemmingen/Westerfeld den ersten Sieg erzielen möchte.