SV 06 Lehrte nutzte witterungsbedingte Spielabsagen zur Übernahme der Tabellenführung in der Kreisliga

Packende Zweikämpfe lieferten sich der TuS Altwarmbüchen und der SV Ramlingen/Ehlershausen II im Kreisliga-Spitzenspiel. (Foto: Kamm)

Noch punktloses Schlusslicht aus Aligse hofft auf Erfolgserlebnis gegen Hertha Otze

BURGDORFER LAND (de). Unter keinem guten Stern standen am vergangenen Wochenende die Spiele in der Kreisliga. Von sieben angesetzten Partien fanden nur drei Begegnungen statt. Da das Spiel des bisherigen Spitzenreiters SC Hemmingen/Westerfeld in Arpke ausfiel, nutzte der SV 06 Lehrte durch einen 1:0-Sieg beim SuS Sehnde die Gunst der Stunde und übernahm die Tabellenführung. Am Wochenende stehen sieben Spiele auf dem Programm, wobei das Derby zwischen dem BSV Gleidingen und der SpVg Laatzen bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) stattfindet. Alle anderen Partien werden, bis auf das Spiel in Ilten (13 Uhr), am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Spielfrei ist der TSV Friesen Hänigsen.

MTV Ilten II -
Germania Arpke

Bereits um 13 Uhr findet am Sonntag das Spiel zwischen MTV Ilten II und TSV Germania Arpke statt. Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt konnte sich der Aufsteiger MTV Ilten II durch den 4:2 (2:0)-Sieg über die Sportfreunde Aligse erkämpfen. Während der Tabellenletzte aus Aligse seine vorhandenen Chancen in die 1. Halbzeit nicht zu nutzen wusste, atmete Iltens Trainer Michael Spiegel nach dem Sieg kräftig durch. „In diesem Kellerduell war das für uns ein enorm wichtiger Sieg.“ Die Hausherren profitierten bei ihrem zweiten Heimsieg von dem frühen Führungstor von Julian Schenkemeyer (5.), das Mustafa Tomen (42.) noch vor der Pause auf 2:0 ausbauen konnte. Den 1:2-Anschlusstreffer der Aligser durch Amir Mujin (46.) unmittelbar nach dem Seitenwechsel beantworteten Frank Schiemann (56.) und Mustafa Tomen (68.) mit den Toren zum 4:1, womit bereits mehr als eine Vorentscheidung gefallen war, wenngleich die Aligser in der 78. Minute noch durch Fikret Dragusha auf 2:4 herankamen. Die Arpker täten also gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen und dadurch ihre sehr gute Ausgangsposition mit dem 4. Tabellenplatz nicht zu verspielen.

Sportfreunde Aligse -
Hertha Otze

Schlusslicht Sportfreunde Alligse erwartet am Sonntag (15 Uhr) den SV Hertha Otze. Als einzige Mannschaft der Kreisliga stehen die Sportfreunde Aligse nach acht Spielen noch ohne Punktgewinn da. Auch im Kellerduell bei der Reserve des MTV Ilten reichte es für den Tabellenletzten aus Aligse durch die 2:4 (0:2)-Niederlage nicht zum erhofften Punktgewinn.
Aligses Coach Matthias Löw trauerte den vergebenen Chancen in der 1. Halbzeit nach. „Da hätten wir treffen müssen, statt mit 0:2 hinten zu liegen“, ärgerte sich Aligses Trainer. „Wir müssen unsere Abwehrfehler so schnell wie möglich abstellen“, forderte erneut Matthias Löw.
Dagegen kann Otzes Trainer Dirk Bierkamp mit dem Start seiner Elf mehr als zufrieden sein. So nehmen die Herthaner nach acht Spielen mit zwölf Punkten den 7. Tabellenplatz ein, den sie all zu gerne mit einem Sieg in Aligse noch weiter ausbauen möchten.

SC Hemmingen/W. -
TuS Altwarmbüchen

Etwas aus dem Tritt gekommen ist der TuS Altwarmbüchen. So fiel der Bezirksligaabsteiger durch die 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II nicht nur auf den 6. Platz zurück, sondern weist vor dem Gastspiel am Sonntag in Hemmingen nun bereits sechs Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter 06 Lehrte auf. „Wir waren vorne zu dumm, um ein Tor zu machen“, ärgerte sich nach dem Abpfiff Altwarmbüchens Trainer Darijan Vlaski. „Dabei besaßen wir allein in der 1. Halbzeit zwei tausendprozentige Chancen“, schimpfte der TuS-Trainer, dessen Elf es auch drei Minuten vor dem Abpfiff nicht gelang, durch den freistehenden Philipp Rietzke das Tor zum möglichen 1:1-Ausgleich zu erzielen. Zu allem Überfluss folgte am Dienstagabend ein weiterer Rückschlag für die Altwarmbüchener. So schied die Elf von Trainer Darijan Vlaski durch eine 0:1- Niederlage beim SV Weetzen in einem Nachholspiel des Achtelfinales aus dem Pokalwettbewerb aus. „Wir müssen nun schleunigst sehen, dass wir wieder Boden unter den Füßen gewinnen“, forderte der TuS-Coach, der sehr wohl weiß, welch schwere Aufgabe auf seine Mannschaft am Sonntag beim Tabellendritten SC Hemmingen//Westerfeld wartet, der nach sieben Spielen bereits 16 Punkte verbuchen konnte.

SV Ramlingen/E. II -
SuS Sehnde

Auf den 2. Platz schob sich der SV Ramlingen/Ehlershausen II, der am Sonntag den SuS Sehnde erwartet, durch den 2:0 (0:0)-Sieg beim TuS Altwarmbüchen vor. Damit ist das Team von Trainer Alf Miener als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Ramlingens Coach wechselte nach einer Stunde mit seinem A-Juniorenspieler Tim Habicht den Sieg ein. Kaum im Spiel gelang Habicht in der 63. Minute der Führungstreffer, den der in Altwarmbüchen beheimatete Youngster (89.) eine Minute vor dem Abpfiff mit dem 2:0 endgültig perfekt machte.
Viel Pech hatte SuS Sehnde bei der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den neuen Spitzenreiter SV 06 Lehrte. In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften vergaben die Sehnder die besten Chancen. „Allein in der 1. Halbzeit besaßen wir neben einem Lattenschuss von Ugur Tomen noch vier weitere klare Chancen, ein Tor zu machen. Doch haben wir Nerven gezeigt“, bedauerte Sehndes Trainer Andreas Janizki, der dennoch zuversichtlichen den kommenden Aufgaben entgegen sieht: „Es war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften, das auch 4:4 enden konnte.“

SV 06 Lehrte -
FC Neuwarmbüchen

Als klarer Favorit geht am Sonntag Spitzenreiter SV 06 Lehrte in die Partie gegen den FC Neuwarmbüchen, der mit nur vier Punkten als Vorletzter einen der Abstiegsplätze einnimmt. Während das Spiel der Neuwarmbüchener gegen Uetze 08 ausfiel, hatten die Lehrter Grund zum Jubeln, weil sie durch den 1:0 (1:0)-Sieg beim SuS Sehnde die Gunst der Stunde nutzten. „Es war ein glücklicher Sieg gegen einen gleichwertigen Gegner“, gestand nach dem Spiel Lehrtes Trainer Thomas Uecker ein. Bereits in der 6. Minute erzielte Tony Heidenreich mit einem Foulelfmeter, den Sehndes Torhüter Maximilian Steinke an Ibrahim Geral verursacht hatte, das Tor des Tages. Sowohl Sehndes Torhüter Maximilian Steinke als auch 06 Keeper Bruce Pitschmann glänzten in dem Spiel mit Paraden, so dass nicht mehr Tore fielen und es beim knappen Sieg der 06er blieb.

SV Uetze 08 -
Yurdumspor Lehrte

Sowohl der SV Uetze 08 als auch der SV Yurdumspor Lehrte waren am vergangenen Wochenende durch Spielabsagen zum Zuschauen verurteilt. Mit erst acht Punkten nimmt der SV Uetze 08 vor dem Spiel am Sonntag gegen Yurdumspor Lehrte nur den 12. Rang ein, wobei sich die 08er in bedrohlicher Nähe der Abstiegsplätze befinden. Drei Punkte mehr hat der SV Yurdumspor Lehrte als Tabellenachter aufzuweisen, doch gehen die Gäste deshalb nicht als Favorit in das Spiel bei den heimstarken Uetzern.