SuS Sehnde will in der Kreisliga oben mitspielen

Die Mannschaft des SuS Sehnde will sich in der Kreisliga-Spitze festsetzen. (Foto: SuS Sehnde)

Neuer Trainer Mirko Feuerhahn will erfolgreichen Weg fortsetzen

SEHNDE (de). Einiges vorgenommen hat sich SuS Sehnde für die jetzt anstehende Saison in der Kreisliga. „Unser Saisonziel ist Platz 1 bis 5“, erklärte unmissverständlich Mirko Feuerhahn, der zur neuen Saison den langjährigen Coach Andreas Janizki als Übungsleiter abgelöst hat.
Mit der Übernahme des Trainerjobs in Sehnde hat der 42-jährige C-Lizenzinhaber keine leichte Aufgabe übernommen, wie die sportlichen Meriten des Vorgängers belegen. So schaffte Andreas Janizki mit dem SuS Sehnde in der Saison 2009/2010 den Aufstieg von der 1. Kreisklasse in die Kreisliga. „Danach sind wir im ersten Jahr Achter geworden. In dieser Saison sprang Platz 7 heraus", rief der bisherige Sehnder Trainer noch einmal in Erinnerung.
Es passt zum Harmonieverständnis beim SuS Sehnde, dass keine Spieler den Verein verließen und Andreas Janizki seinen Nachfolger als verantwortlichen Übungsleiter selber ausgesucht hat. Und da kann auch Mirko Feuerhahn durchaus Erfolge vorweisen, obwohl er in Hämelerwald bisher nur in der 2. Reihe als Trainer der Reserve stand. Doch brachte Mirko Feuerhahn beim SV Adler Hämelerwald II das Kunststück fertig, mit seiner Mannschaft zwei Aufstiege in Folge von der 3. in die 1. Kreisklasse zu schaffen. Gute Voraussetzungen also, auch in Sehnde die Erfolgsserie fortzusetzen.
Zumal er mit Andreas Janizki ein Sehnder Urgestein weiter an seiner Seite weiß, der ihm den Rücken freihalten wird und künftig als Manager beim SuS Sehnde tätig ist, wo er sich schwerpunktmäßig die Förderung der Jugendarbeit zum Ziel gesetzt hat. „Nachdem ich meinen Abschied als Trainer in Sehnde bekanntgegeben habe, bekam ich einige Angebote, um woanders als Trainer zu arbeiten. Doch bin ich mit Leib und Seele SuSler. Und daran wird sich auch nichts ändern“, stellte Andreas Janizki noch einmal klar, dessen Söhne Timo und Vincent trotz ihrer erst 27 und 19 Jahren längst zu den Leistungsträgern bei dem ambitionierten Verein aus dem Großen Freien gehören. Dessen neuer Trainer Mirko Feuerhahn sieht den Marktspiegel-Pokal, bei dem es seine Mannschaft in der Vorrunde der Gruppe E auf der Anlage in Wehmingen vom kommenden Dienstag an mit den klassentieferen Gegnern FSC 04 Bolzum/Wehmingen, TSV Haimar/Dolgen und SSV Sehnde Süd zu tun hat, „als eine ideale Gelegenheit, um sich besser kennenzulernen.“ Mirko Feuerhahn hat mit seinem bisherigen Kotrainer Maik Habicht einen langjährigen Vertrauten aus Hämelerwald mit nach Sehnde gebracht. Genau so wie Michele Bieniek und Frank Glückert vom SV Adler Hämelerwald und Verian Bressgott vom MTV Ilten. Zur intensiven Vorbereitung auf die kommende Saison, die das Sehnder Trainergespann zunächst mit dem folgenden 38-köpfigen Aufgebot von Spielern der 1. und 2. Mannschaft beginnen wird, gehört auch ein dreitägiges Trainingslager in der Jugendbildungsstätte Haus Wohldenberg.
Nachstehend das vorläufige Aufgebot des SuS Sehnde: Torhüter: Maximilian Steinke, Tim Mattus, Nils Pinkernell. Abwehr: Thorsten Kerber, Tobias Becker, Steven Ross, Michele Bieniek, Dennis Tessmann, Daniel Neitzke, Verian Bressgott, Jan Niklas Berkefeld, Christian Brix, Niklas Dollinger, Dominik Engel, Eugen Kutnenko, Carl Rolf Mally,Ron Pitschmann, Marius Steinke. Mittelfeld: Timo Janizki, Thomas Winkler, Max Hauzel, Philip Redmann, Julian Kaffka, Ugur Tomen, Kevin Kitzmann, Jörn Bettges, Delic Caran, Kevin Jennrich, Kilian Martini, Marco Murro, Thilo Schwarzer, Domenik Stephan. Angriff: Frank Glückert, Vincent Janizki, Cem Aksoy, Ignat Chartschenko, Pascal Rossmann, Patrick Politze.