SuS Sehnde strauchelt zum 3. Mal hintereinander

Beim TSV Mühlenfeld soll die Minikrise enden

SEHNDE (kd). SuS Sehnde hat das Siegen verlernt. Durch die 1:3 (1:2)-Heimniederlage am Donnerstagabend in einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga gegen Fortuna Sachsenroß Hannover kassierte der Aufsteiger seine dritte Niederlage in Folge.
„Wir haben uns für unseren engagierten Auftritt in der 1. Halbzeit leider nicht belohnt", bedauerte Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn. „Ich kann nur hoffen, dass unsere Negativserie am Sonntag beim TSV Mühlenfeld endlich zu Ende geht“, wünscht sich Sehndes Coach, dessen Mannschaft in einem gutklassigen Spiel in der 24. Minute nach einer Unaufmerksamkeit in Sehndes Abwehr durch Alexander Hormann mit 0:1 in Rückstand geriet. Doch konnte Ruslan Mechonzew die Führung der Fortunen in der 35. Minute zum 1:1 ausgleichen. „Leider haben wir dann noch vor der Pause das 1:2 durch Armend Musa kassiert, was nicht dem Spielverlauf entsprach", fand Mirko Feuerhahn.
In der 2. Halbzeit wurde die bis dahin sehr faire Begegnung zusehends härter. Nachdem erneut Alexander Hormann (61.) nach gut einer Stunde auf 3:1 erhöhte, zog sich Sehndes Daniel Rohne (80.) eine so schwere Fußverletzung zu, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Für ein Foulspiel sah in der 79. Minute Fortunen-Spieler Egzon Kelmendi kurz zuvor die rote Karte.