SuS Sehnde kann zu Hause den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen

Dominik Mund war im Spiel gegen Inter Burgdorf nicht zu stoppen. Der Kirchhorster Stürmer traf in diesem Spiel, ebenso wie auf der Gegenseite Zeki Ari, dreimal ins Tor. (Foto: Kamm)

Im Kampf um den Klassenerhalt sind Hänigsen, Laatzen, Kirchhorst und Neuwarmbüchen besonders gefährdet

BURGDORFER LAND (kd). Vier Spieltage vor Saisonschluss können in der Kreisliga am Sonntag bereits wichtige Entscheidungen fallen. Spitzenreiter SuS Sehnde genügt im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SpVg Laatzen bereits ein Punkt zum Aufstieg. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen Schlusslicht TSV Friesen Hänigsen (20 Punkte), SpVg Laatzen (21 Zähler), SSV Kirchhorst (23 Punkte) und der FC Neuwarmbüchen (25 Zähler) noch alle Kräfte mobilisieren, um den Abstieg zu vermeiden. Alle Spiele, bis auf die Partie des FC Lehrte II gegen FC Rethen (13 Uhr), werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

FC Lehrte II -
FC Rethen

Ein Tiefschlaf in der Anfangsphase kostete den FC Lehrte II bei seiner 0:3 (0:3)-Niederlage in Uetze einen möglich Punktgewinn. Bereits nach zwölf Minuten hatte der SV Uetze 08 drei Tore zur 3:0-Führung vorgelegt. Ohne seinen Spielertrainer Gerome Voelger, der in Ricklingen in der 1. Mannschaft zum Einsatz kam, waren die Lehrter nach dem Rückstand nicht mehr in der Lage, das Spiel zu drehen. Am Sonntag (13 Uhr) will die FC-Reserve aber zu Hause gegen FC Rethen wieder einen Sieg landen.

SV 06 Lehrte -
SSV Kirchhorst

Für den Paukenschlag des Spieltages sorgte der Tabellenzweite 06 Lehrte mit der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den FC Neuwarmbüchen. „Wir haben verdient verloren. Zwar haben mir elf Spieler gefehlt. Doch soll dies keine Entschuldigung sein", gab 06 Trainer Lars Bischoff zu verstehen, der im Heimspiel gegen den SSV Kirchhorst auf eine Trotzreaktion seiner Elf hofft. Auf einen Ausrutscher der 06er hofft dagegen der SSV Kirchhorst, der trotz des 4:4 (1:3)-Remis gegen Inter Burgdorf als Drittletzter jeden Punkt braucht. „Im Nachholspiel beim FC Lehrte II lagen wir bei unserer 0:1-Niederlage daneben. Gegen Inter lief es um so besser", freute sich SSV-Coach Klaus Schröder, für dessen Elf dreimal Dominik Mund (12., 87. und 90.) und Dennis Beckmann (77.) die Torschützen waren.

Friesen Hänigsen -
Inter Burgdorf

Mit dem Abstieg muss sich der Tabellenletzte Friesen Hänigsen spätestens nach der 1:3 (0:1)-Niederlage bei der SpVg Laatzen vertraut machen. „Ich bin enttäuscht. Wir machen zu viele Fehler“, gestand Trainer Uwe Springfeld ein, für dessen Elf Marco Klingberg in der 48. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Inter Burgdorf reist mit der Empfehlung von sieben Toren aus zwei Spielen nach Hänigsen an. Beim 3:3 (1:1) im Nachholspiel bei Adler Hämelerwald waren Zeki Ari (9.), Serdar Yatar (77.) und Haydar Deniz (88.) mit einem Strafstoß die Torschützen. Beim 4:4 (1:3) in Kirchhorst war Zeki Ari nicht zu stoppen, dem in der 1. Halbzeit mit drei Toren (14., 25. und 42.) ein Hattrick glückte. Auch der vierte Treffer zur zwischenzeitlichen 4:2-Führung ging auf das Konto von Zeki Ari.

SuS Sehnde -
SpVg Laatzen

Den Aufstieg in die Bezirksliga kann SuS Sehnde bereits am Sonntag mit einem Remis gegen die SpVg Laatzen perfekt machen. Vier Spieltage vor Saisonschluss haben die Sehnder gegenüber 06 Lehrte nicht nur elf Punkte Vorsprung, sondern auch das um 27 Treffer bessere Torverhältnis aufzuweisen. „Wir entscheiden spontan, was wir machen, wenn im Heimspiel gegen die SpVg Laatzen der Aufstieg perfekt ist“, ließ Trainer Mirko Feuerhahn nach dem 3:0 (0:0)-Sieg beim FC Rethen durch die Tore von Frank Glückert (48.), Patrick Politze (59.) und Boris Wente (79.) wissen. Die SpVg Laatzen konnte die „Rote Laterne“ durch den 3:1 (1:0)-Sieg über Friesen Hänigsen an die Friesen abgegeben.

Yurdumspor Lehrte -
SV Uetze 08

Im Heimspiel gegen Uetze 08 möchte der SV Yurdumspor Lehrte sein Punktekonto von 29 Zählern mit einem Sieg aufbessern, obwohl die Elf von Trainer Özen Keyik gerade beim TSV Engensen mit einer 2:6 (0:2)-Niederlage vorlieb nehmen musste (Yurdumspor-Tore: Murat Sanli (48.) und Hüseyn Akdas (90.) mit einem Foulelfmeter). Uetzes Trainer Matthias Löw dagegen will den 4. Platz mit einem Sieg gegenüber Adler Hämelerwald absichern. Der 3:0 (3:0)-Sieg über FC Lehrte II stand bereits nach zwölf Minuten durch die Tore von Felix Bode-Pröve (3. und 10.) und einem von Mathis Luther (12.) verwandelten Strafstoß fest.

Adler Hämelerwald -
TSV Engensen

Auf den 5. Rang ist Adler Hämelerwald zurückgefallen, da die „Adler“ nur einen Punkt aus den Partien gegen Inter Burgdorf (3:3) und Hertha Otze (0:1) holten. Im Nachholspiel gegen Inter Burgdorf trafen Marcel Hesse (14. und 90.) und Philipp Geyer (67.), die rote Karte sah Maurice Kotz (61.), die gelb-rot Karte Benjamin Tietz (88.). „Gegen Hertha Otze hat man gesehen, dass die vielen Spiele in den letzten Wochen an den Kräften gezehrt haben“, sagte Trainer Peter Wedemeyer, der aber davon überzeugt ist, dass sich seine Mannschaft bis zum Sonntag wieder erholt hat, um den TSV Engensen zu besiegen. Der wiederum überzeugte mit einem 6:2 (2:0)- Sieg über Yurdumspor Lehrte durch Tore von Kevin Rufaioglu (38.), Till Seydlitz (45.), Finn Derben (55.), Ole Gerhardi (65.), Ümran Duyar (68.) und Kevin Kienast (90 + 4). „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient", meine Trainer Jens Straßburg. Um den aufstiegsberechtigten 2. Tabellenplatz, den 06 Lehrte innehat, noch zu erreichen, wird es wohl zu spät sein, da den Tabellendritten aus Engensen bereits acht Punkte von den Lehrtern trennen.

MTV Rethmar -
Hertha Otze

Drei Punkte trennen den Tabellensiebten MTV Rethmar (36 Punkte) vom Neunten Hertha Otze (33 Zähler). „Uns bietet sich beim MTV Rethmar bei einem Sieg die Möglichkeit, nach Punkten gleichzuziehen“, hat Otzes Trainer Michael Hoffmeister bereits ausgerechnet, dessen Elf den 1:0 (1:0)-Sieg über Adler Hämelerwald bereits nach drei Minuten durch das Tor von Jörn Hagen Baum perfekt machte. „Wir hingegen waren bei unserer 2:3-Niederlage in Arpke nicht gut drauf", gestand Rethmars Spielertrainer Philippe Harms ein, der in der 39. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Der Anschlusstreffer zum 2:3 (83.) durch Denis Omerovic kam zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

FC Neuwarmbüchen - TSV Germania Arpke

Im Kampf um den Klassenerhalt sind sowohl der FC Neuwarmbüchen (25 Punkte) als auch der um drei Punkte besser platzierte TSV Germania Arpke gefordert, die am Sonntag in Neuwarmbüchen aufeinandertreffen. Der FCN tritt mit dem Selbstbewusstsein eines 1:0 (0:0)- Sieges beim Tabellenzweiten 06 Lehrte an. Für das Tor des Tages sorgte in der 49. Minute Andrè Olszowy. "Wir haben kaum Chancen des Favoriten aus Lehrte zugelassen", freute sich Trainer Kai Uwe Ohde. Auch der TSV Arpke kam zu einem verdienten 3:2 (2:1)- Sieg über den MTV Rethmar, wobei Christopher Knott (37.), zum 1:0, Christian Widemann (42.) zum 2:1 und Marvin Pröve (80.) zum 3:1 die Torschützen waren.