SuS Sehnde kann weiter nach vorne rücken

Sehnder treten in Davenstedt an

SEHNDE (kd). In recht eindrucksvoller Art und Weise stellte SuS Sehnde beim 4:0 (3:0)- Heimsieg über den Tabellenvierten SV Ramlingen/Ehlershausen II unter Beweis, dass die Zugehörigkeit des Aufsteigers zur Bezirksliga nicht auf eine einjährige Dauer beschränkt sein soll.
„Es lief prima bei uns“, räumte SuS-Trainer Mirko Feuerhahn angesichts der frühen Tore seiner Mannschaft durch Vincent Janizki (17.), Lorenzo Pombo Wulfes (26.) und Patrick Glage (40.) zur 3:0-Halbzeitführung ein, die allerdings durch den frühen Platzverweis für den Ramlinger Spieler Sebastian Weber in der 9. Minute begünstigt wurde. Daher fiel es den Sehndern leicht, in der 70. Minute durch Thorsten Kerber noch zum Endstand auf 4:0 zu erhöhen.
Am Sonntag (15 Uhr) bietet sich dem Aufsteiger aus Sehnde die Gelegenheit, mit einem Sieg bei dem um zwei Punkte schlechter platzierten TuS Davenstedt ihren 5. Tabellenplatz mit einem weiteren Sieg zu festigen. Die Aussichten beim TuS Davenstedt zu punkten, sind durchaus vorhanden. So stellen die Sehnder mit sieben Auswärtszählern nach Niedersachsen Döhren das zweiterfolgreichste Auswärtsteam aller Bezirksligisten. „Es wäre toll, wenn wir auch in Davenstedt den Beweis unserer Auswärtsstärke zeigen können“, wünscht sich daher Mirko Feuerhahn.