SuS Sehnde gegen TuS Altwarmbüchen steht auf der Kippe

Torjäger Lorenzo Pombo-Wulfes (Mitte am Ball) wird den Sehndern im Kampf um den Klassenerhalt fehlen. (Foto: Kamm)

TuS Altwarmbüchen setzt mit vier Zugängen die Rückrunde fort

SEHNDE (kd). Gefährdet ist die Austragung des Nachholspiels der Fußball-Bezirksliga 2 zwischen dem SuS Sehnde und dem TuS Altwarmbüchen, das am Sonntag um 15 Uhr stattfinden soll. „Es sieht nicht gut bei uns aus", ließ Sehndes Trainer Michael Spiegel bereits wissen, der aufgrund der Platzverhältnissen eine Spielabsage befürchtet, obwohl ihm nach dem Weggang von Torjäger Lorenzo Pombo-Wulfes zur TSV Burgdorf und dem verletzungsbedingten Ausfall von Ruslan Mechonzew derzeit seine vermeintlich beste Elf zur Verfügung steht. Das ist auch beim TuS Altwarmbüchen der Fall, der im Hinspiel ein 3:3 erreichte.
Allerdings stehen TuS-Trainer Darijan Vlaski nach einer 1:3-Niederlage im Testspiel beim MTV Soltau (Torschütze war Philip Rietzke) und einem 2:1-Sieg auf dem Kunstrasenplatz gegen den Kreisligisten SC Hemmingen/Westerfeld durch die Tore von Jonas Richert und Gerrit Krüger gegenüber dem Hinspiel gleich drei Stammspieler nicht mehr zur Verfügung. So muss TuS Altwarmbüchen in Zukunft auf seinen Angreifer Kevin Rufaioglu verzichten, der nach Harenberg verzogen ist, wo er sich an seinem Wohnort dem Seelzer Kreisligaverein TuS Harenberg anschloss. Mit Abwehrspieler Steve Schumann verließ ein weiterer Stammspieler den Klub. Der Abwehrspieler wird künftig für den Kreisligisten Sportfreunde Anderten spielen. Mit Stefan Doering, der für TuS Altwarmbüchen weiterhin die Spielberechtigung aufrecht erhält, wird in der Rückserie ein torgefährlicher Angreifer aus beruflichen Gründen pausieren.
„Wir haben aber Vorsorge getroffen, dass wir die drei Spieler adäquat ersetzen", kündigte TuS -Trainer Darijan Vlaski an. So wird ab sofort Benjamin Bothe von TuSpo Schliekum für die Altwarmbüchener auflaufen, die mit Kai-Erik Schulte-Schrepping (II. Herren)) und Pascal Preuß (Kotrainer Arminia Hannover) ab sofort auch wieder auf zwei Spieler aus den eigenen Reihen zurückgreifen können. Vierter Neuzugang ist der 21-jährige Michael Badu, der aus der Jugend von Kickers Emden hervorging. „Ich bin davon überzeugt, dass wir für die Rückrunde gut gerüstet sind", so Altwarmbüchens Coach.