Starten die Altkreisteams gut ins Jahr?

Da hat Jago Mävers von der TSV Burgdorf II wieder ein Lücke in der Abwehr gefunden und kann sich trotz Behinderung durchsetzen. (Foto: st)

TSV Burgdorf II stellt sich dem Favoriten TV Großwallstadt

ALTKREIS (st). Zum Start in das Handballjahr haben die Teams aus dem Altkreis Burgdorf schwere, aber durchaus lösbare Aufgaben zu bewältigen. Vier Wochen Pause liegen hinter den Mannschaften, die in den kommenden Wochen einige Punktgewinne einspielen wollen, um sich in den Tabellen zu verbessern oder eventuell sogar in die Spitzengruppe vorzustoßen. Besonders die Drittligisten HSG Burgwedel und TSV Burgdorf II können sich durch doppelte Punktgewinnen in der 3. Liga Ost eine gute Ausgangsposition für die weiteren Begegnungen verschaffen.
Die HSG Burgwedel ist am Sonntag, 15. Januar, ab 15 Uhr bei der SG LVB Leipzig gefordert. Nach der langen schöpferischen Pause geht es gleich mit Volldampf zur Sache. Trainer Jürgen Bätjer hofft auf einen Sieg gegen den abstiegsgefährdeten Club, denn die nächsten Spiele werden nicht einfacher. Im Hinspiel gewannen die HSGer knapp mit 28:26-Toren. Überzeugend war das nicht, aber das Team musste einige Stammspieler ersetzen und war letztlich mit dem Erfolg zufrieden. Treten die Bätjer-Schützlinge auswärts mit Mut und Engagement auf, dann könnte der erste doppelte Punktgewinn im neuen Jahr gelingen.
Erhebliche Gegenwehr wird die TSV Burgdorf II verkraften müssen. Die Ausbildungsmannschaft der Recken trifft am Sonnabend, 14. Januar, ab 19.30 Uhr auf TV Großwallstadt. Die Gäste, die die Bundesligazeit vermissen, aber sich als Traditionsverein erst wieder sammeln müssen, stehen in der Tabelle gut da. Mit nur acht Minuspunkten gehören sie zu den Verfolgern des Spitzenduos Eintracht Hildesheim und Groß Bieberau-Modau. Zwei Minuspunkte gehen auf das Konto der TSV II, denn im Auftaktspiel erwischten die Spieler um Coach Heidmar Felixson einen Sahnetag und gewannen nach einer starken Leistung mit 21:19-Toren. Ob Jendrik Meyer und seine Mitspieler den Sieg in eigener Halle wiederholen können, bleibt abzuwarten. In jedem Fall braucht die TSV eine gute Deckungsarbeit und muss die Fehler der Gäste postwendend bestrafen und in Tore umsetzen. Gelingt eine überzeugende Vorstellung und stehen die Fans den Jungrecken zur Seite, dann ist ein Erfolg realisierbar.
Auch in der Oberliga Niedersachsen wird wieder ein kompletter Spieltag stattfinden. Der Lehrter SV war bereits am vergangenen Wochenende aktiv und sicherte sich einen klaren 41:19-Erfolg gegen MTV Soltau. Am Sonntag ab 17 Uhr ist die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert aber krasser Außenseiter. Beim Spitzenreiter Northeimer HC wird ihnen steifer Gegenwind entgegenwehen. Der Gastgeber will seine Tabellenführung nicht gefährden und dementsprechend agieren. Können Till Dreißigacker und seine Mitspieler die Northeimer von Beginn an unter Druck setzen und ihre Qualitäten einbringen, dann liegt dennoch eine Überraschung in der Luft.
Die TSV Burgdorf III hat im letzten Spiel der Hinrunde am Sonntag ab 16.45 Uhr ein Auswärtsspiel bei HV Barsinghausen. Gegen den Tabellenletzten wollen die Burgdorfer unbedingt die Punkte 12 und 13 einspielen. Dazu werden eine konzentrierte Leistung, eine gute Taktik und eine gute Chancenverwertung entscheidend sein. Wird der Gastgeber unterschätzt, dann besteht die Gefahr einer unnötigen Niederlage, die das Team in den Abstiegsstrudel ziehen könnte.
Ein ganz wichtiges Spiel steht der A-Jugend der TSV Burgdorf bevor. Im Spitzenspiel trifft die Mannschaft um Coach Roi Sanchez am Sonnabend ab 16.30 Uhr auf den Handball Sport Verein Hamburg. Beide Mannschaften gehören mit nur zwei Minuspunkten zusammen mit den Reinickendorfer Füchsen Berlin zu den Teams, die sich Chancen auf die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft machen können. Dazu ist einer der ersten beiden Plätze Voraussetzung. Im Heimspiel wäre ein Erfolg nach der 24:27-Niederlage im Hinspiel ganz wichtig für die Jungrecken. Mit viel Einsatz und ein wenig Glück ist ein Erfolg gegen den HSV machbar und der 12.Sieg in Folge wäre ein optimaler Start in das Jahr 2017.