Spitzenteams vor schweren Aufgaben

Sportfreunde Aligse wollen Negativserie in Kirchhorst beenden

HANNOVER-LAND (ma). Am morgigen Sonntag geht es, nachdem die Tabelle zuletzt durch die vielen Nachholspiele begradigt wurde, mit dem 21. Spieltag in der 1. Kreisklasse weiter.
Bereits um 13.00 Uhr muss der Tabellendritte 1. FC Burgdorf beim Tabellenzehnten MTV Ilten II antreten. Obwohl bereits klar abgeschlagen, werden die Gäste alles dransetzen, dass zumindest Platz 3 gehalten werden kann. Für die MTVer, die zuletzt nur knapp gegen den Tabellenführer das Nachsehen hatten, ist ein einstelliger Tabellenplatz am Saisonende das Ziel. Ebenso um 13.00 Uhr wird die Begegnung zwischen TSV Engensen II und Schlusslicht FC Rethen angepfiffen. Vom Tabellenstand her eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft. Die Gäste dagegen, die ohnehin schon mit einem Bein in der 2. Kreisklasse stehen, können unbeschwert aufspielen. Um 13.15 Uhr erwartet der Tabellensechste SC Wedemark den Tabellenvierten vom FC Burgwedel. Nur ein Zähler trennt diese beiden Teams. Der Sieger dieser Begegnung könnte den Abstand auf den 1. FC Burgdorf, sofern dieser in Ilten strauchelt, verringern. Um 14.00 Uhr ist der Tabellenzweite MTV Immensen beim Tabellenfünften TSV Kleinburgwedel gefordert. Die Gäste wollen nach der Niederlage zuletzt in Altwarmbüchen wieder einen Dreier einfahren, um weiter um den Meistertitel mitspielen zu können. Die TSVer ihrerseits haben Platz 3 noch nicht aus den Augen verloren und werden von daher alles in die Waagschale werfen, damit die Punkte in Kleinburgwedel bleiben. Sollte der Tabellenführer TSV Ingeln/Oesselse auch die Hürde beim zuletzt recht starken TSV Germania Arpke meistern, dann ist der Aufstieg in die Kreisliga so gut wie durch. Der Gastgeber jedoch wird alles versuchen, um am Ende der Saison möglichst besser dazustehen, als der aktuell siebte Tabellenplatz. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt kann der TSV Friesen Hänigsen am morgigen Sonntag gegen den Tabellenachten TuS Altwarmbüchen II machen. Hierzu ist jedoch ein Sieg Voraussetzung. Noch nicht ganz aufgegeben hat sich der Tabellenvorletzte SSV Kirchhorst. Trotz sechs Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz würde man in Kirchhorst Hoffnung schöpfen, wenn ein Sieg gegen die bisher nach der Winterpause punktlosen Sportfreunde aus Aligse herausspringt. Die Aligser dagegen hoffen, dass in Kirchhorst endlich die lang anhaltende Niederlagenserie zu Ende geht. Alle Spiele werden am Sonntag, sofern nicht anders angegeben, um 15.00 Uhr angepfiffen.