Spiel in Sehnde musste abgesagt werden

Beregnungsanlage hatte sich selbständig gemacht

SEHNDE (kd). Nicht schlecht staunte selbst Trainer Michael Spiegel vom Bezirksligisten SuS Sehnde, als ihn am Morgen des Himmelfahrtstages die Nachricht von seinen Sehnder Vereinsverantworltlichen erreichte, dass die für den Nachmittag in Sehnde geplante Nachholbegegnung der Fußball-Bezirksliga gegen den SV Iraklis Hellas ausfallen müsse. Der Grund war ein nicht alltägliches Ereignis, wie Michael Spiegel zu berichten wusste.
„In der Nacht hatte sich die Beregnungsanlage des Platzes selbstständig und nicht beabsichtigt eingeschaltet. Ein großer Teil des Platzes wurde dermaßen geflutet, dass eine Absage unabdingbar war. Ich denke aber, dass die vorgesehenen beiden Heimspiele am morgigen Sonntag um 15 Uhr gegen den TSV Mühlenfeld und das Nachholspiel am Dienstag, 10. Mai, um 19.30 Uhr gegen den TSV Bemerode stattfinden können, da keine weiteren Niederschläge zu erwarten sind“, hofft Sehndes Trainer darauf, dass beide Spiele stattfinden können. Erst recht, weil seine Mannschaft durch den 3:2-Überraschungssieg des TuS Davenstedt bei Niedersachsen Döhren mit 30 Punkten nun auf einen Relegationsplatz abgerutscht ist.
„Es ist an der Zeit, dass wir wieder punkten", findet auch Michael Spiegel, der am morgigen Sonntag gegen TSV Mühlenfeld auf seinen Urlauber Thorsten Kerber verzichten muss. „Dafür steht aber Timo Janizki wieder zur Verfügung."