Schwerer Auftakt für FC Lehrte und MTV Ilten

FC Lehrte musste fünf Stammspieler abgeben

LEHRTE/ILTEN (kd). Ohne das für sie vertraute Gesicht der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen nehmen die beiden Bezirksligisten FC Lehrte und MTV Ilten am 13. August in der Fußball-Bezirksliga 3 den Punktspielbetrieb auf. Aufgrund der Entscheidung des Fußball-Bezirksspielausschusses, die neue Grenze mitten durch das Stadtgebiet zu ziehen, wurde der SV Ramlingen/Ehlershausen II zusammen mit Vereinen aus dem Nordwesten des Bezirks der Bezirksliga 2 zugeordnet, während der Landesligabsteiger FC Lehrte und der Aufsteiger MTV Ilten der Bezirksliga 3 zugeteilt wurden, wo sie es in Zukunft neben hannoverschen Vereinen aus dem Südosten auch mit Vereinen aus dem Kreis Hameln-Pyrmont, wie dem FC Preußen Hameln, SV Lachem-Haverbeck oder der SSG Halvestorf/Herkendorf zu tun haben.
Verständlich, dass sich die Freude des FC Lehrte und des MTV Ilten über die Neueinteilung in Grenzen hielt. „Statt nach Ramlingen müssen wir nun nach Hameln reisen“, ärgerte sich FC Lehrtes 1. Vorsitzender Fred Koch, dessen Mannschaft zum Auftakt in die Rattenfängerstadt reisen muss, wo sie es mit dem Aufsteiger FC Preußen Hameln mit einem starken Gegner zu tun hat. Nach drei Aufstiegen in Folge will der Traditionsverein wieder an frühere Erfolge anknüpfen.
Während sich der Nachfolgeverein des vor Jahren in die Insolvenz gegangenen Traditionsvereins Preußen Hameln 07 im Aufschwung befindet, muss der FC Lehrte erst einmal den unglücklichen Abstieg verkraften. Zu allen Überfluss hat nun auch noch Torhüter Alexander Homann aus gesundheitlichen Gründen seine aktive Laufbahn beendet, der nun als Torwarttrainer der TSV Burgdorf tätig ist. Mit Tobias Schmitt (TSV Burgdorf) sowie Marlon Pickert, der zum Heesseler SV wechselt, verlassen auch noch zwei Angreifer den künftigen Bezirksligisten, zu denen sich auch noch Önder Duyar (OSV Hannover) gesellt.
Im Kader von Hamelns Manager Toni Kierakowitz, einem hauptberuflichen Spielerberater, stehen etliche ambitionierte und erfahrene Spieler, die bereits höherklassig gespielt haben. Da der Aufsteiger, der auf einen Zuschauerschnitt von 250 Besuchern verweisen kann, sich erneut durch mehrere ehemalige höherklassige Spieler verstärken konnte, zählt er zweifellos mit zu den Aufstiegsanwärtern, wenngleich Toni Kierakowitz zunächst erst einmal tief stapelte: „Wir sind neu in der Liga und müssen die Gegner erst einmal kennenlernen. Aber wir sind selbstbewusst und wollen an unsere sportlichen Erfolge anknüpfen", ließ Toni Kierakowitz wissen, der mit Rückkehrer Uwe Filla und Ansgar Stelzer in der kommenden Saison auf ein erfahrenes Trainerduo vertraut.
Am zweiten Spieltag hat es der FC Lehrte zu Hause mit dem FC Springe zu tun. Am 3. Spieltag geht es zum SC Hemmingen/Westerfeld, während am 4.Spieltag am 3. September mit dem SV Lachem-Haverbeck ein völlig unbekannter Gegner in Lehrte zu Gast ist.
Ein schweres Auftaktprogramm wartet auch auf den Ilten, der am 1. Spieltag am 13. August die Punktspielserie mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger SG Blaues Wunder aus Hannover eröffnen kann. Am 2. Spieltag müssen die Iltener bereits am Freitag, 18. August, bei Niedersachsen Döhren, bei einem der Titelkandidaten, antreten. Am 3. Spieltag stellt sich mit dem Mitaufsteiger FC Preußen Hameln ein weiterer Meisterschaftsanwärter in Ilten vor. Am 4. Spieltag führt die Fahrt des MTV Ilten am 3. September zum SV Gehrden.
Die ersten vier Spieltage der Bezirksliga 3:
1. Spieltag (13. August): Koldinger SV - Nds. Döhren (Freitag), MTV Ilten - SG Blaues Wunder, TSV Bemerode - SV Gehrden, TSV Kirchdorf - SV Arnum, SV Lachem-Haverbeck - SSG Halvestorf-Herkendorf, SC Hemmingen-Westerfeld - TSV Barsinghausen, FC Springe - FC Stern Misburg, FC Preußen Hameln - FC Lehrte.
2. Spieltag (20. August): Niedersachsen Döhren - MTV Ilten (Freitag, 19 Uhr), SG Blaues Wunder - FC Preußen Hameln (Samstag), FC Lehrte - FC Springe, FC Stern Misburg - SC Hemmingen-Westerfeld, TSV Barsinghausen - SV Lachem-Haverbeck, SSG Halvestorf-Herkendorf - TSV Kirchdorf, SV Arnum - TSV Bemerode, SV Gehrden - Koldinger SV.
3. Spieltag (27. August): TSV Kirchdorf - TSV Barsinghausen (Donnerstag, 24. August), Niedersachsen Döhren - SV Gehrden (Sonnabend), MTV Ilten - FC Preußen Hameln, TSV Bemerode - SSG Halvestorf-Herkendorf, SV Lachem-Haverbeck - FC Stern Misburg, SC Hemmingen-Westerfeld - FC Lehrte, FC Springe - SG Blaues Wunder, Koldinger SV - SV Arnum.
4. Spieltag (3. September): SG Blaues Wunder - SC Hemmingen-Westerfeld (Samstag), FC Lehrte - SV Lachem-Haverbeck, FC Stern Misburg - TSV Kirchdorf, TSV Barsinghausen - TSV Bemerode, SSG Halvestorf-Herkendorf - Koldinger SV, SV Arnum - Niedersachsen Döhren, SV Gehrden - MTV Ilten, FC Preußen Hameln - FC Springe.