Schmuddelwetter lässt Läuferzahl in Lehrte hinter Vorjahresrekord zurückbleiben

Bibbernd warten 45 Mädchen und Jungen auf den Startschuss zum 5. Silvesterlauf durch den Lehrter Stadtpark. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Gemütlicher Abschluss bleibt aber auch nach 5. Silvesterlauf familiär

LEHRTE (hdb). Temperaturen knapp über null Grad, dazu ein aus Richtung Weser-Ems durchziehendes Regengebiet haben die Stimmung beim 5. Lehrter Silvesterlauf nur geringfügig trüben können. Auf die Starterzahl hatten die Witterungsbedingungen allerdings schon ihren Einfluss.
War im vierten Anlauf mit 142 Starterinnen und Startern ein Teilnehmerrekord erzielt worden, hatten sich diesmal die Reihen etwas gelichtet. Lokalmatador und Vorjahressieger Justus Nieschlag verzichtete ebenso wie der letztjährige Zweitplatzierte Christian Weise auf eine Teilnahme. Immerhin verzeichnete die veranstaltende Triathlon-Sparte des Lehrter SV im Kinderlauf eine Steigerung auf 45 Nachwuchs-Leichtathleten und „spiegelte damit die steigende Beliebtheit unseres sportlichen Jahresabschlusses wider“, wie die Organisatoren um Dagmar Weber, Daniel Wedekin und Björn Rothe bilanzierten.
15 Mädchen und 30 Jungen gingen als erstes auf die 1,1 Kilometer lange und leicht rutschige Strecke durch den Stadtpark. Unter ihnen waren erstmals die Schwestern Milena (9 Jahre) und Franca (12) von den Triathleten des TSV Anderten. Mama Gudrun und Papa Christian hielten bis zum Startschuss schützend Regenschirme über ihre Kinder, ehe sie „von der Kette gelassen“ und am Ende einträchtig Zweit- und Drittplatzierte wurden.
Besser von den Mädchen war nur Alysha Vasilev (Lehrter SV), die ihren Streckenrekord aus dem Vorjahr auf 4:13 min steigerte. Das Feld der Jungen beherrschte das LSV-Trio Denis Weber (4:02 min), Philip Schulz (4:07 min) und Alexander Weber (4:13 min). Als jüngste Teilnehmer bewältigten die vierjährige Marisa Scheidweiler aus Winsen und der dreijährige Lasse Härle die Strecke.
Das 87 Teilnehmer starke Hauptfeld - 60 Männer und 27 Frauen - startete über 6,5 Kilometer und fand in Patrick Hartmann (Lehrter SV Triathlon) einen Sieger in der Zeit von 24:07 min. Ihm folgten als Nächstplatzierte sein Vereinskamerad Tobias Köther (24:24 min) und Paul Blanke (Lehrter SV) in 24:27 min. In die Männerdomäne brach auf Rang sieben als beste Läuferin Mandy Krause vom Post SV Lehrte ein und stellte dabei ihre letztjährige Leistung mit einer persönliche Bestzeit von 26:11 min ein. Nur elf Sekunden später passierte Maria Seffers (Lehrter SV) die Ziellinie als zweitbeste weibliche Teilnehmerin.
Nach den Wettbewerben konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Sporthalle an der Schlesischen Straße bei Kaffee, Kuchen, Würstchen und Salaten von den körperlichen Anstrengungen bei ungemütlichen Rahmenbedingungen erholen. „Die familiäre Stimmung ist uns sehr wichtig, denn neben den sportlichen Erfolgen soll vor allem die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen. Außerdem kann man in dieser freundlichen Atmosphäre noch mal die Möglichkeit nutzen, um am Jahresende sportliche Erfahrungen auszutauschen“, freute sich das Organisationsteam über eine rundum gelungene Veranstaltung.