Saisonstart für TSV II und TSG in der 3. Liga

Wenn Niklas Herrmann von der TSV II so frei zum Wurf kommt, dann zappelt der Ball im Netz des Gegners. (Foto: st)

Altkreisteams müssen zunächst auswärts Farbe bekennen

ALTKREIS (st). Zum Saisonstart in der 3. Handballliga warten auf die Altkreisvertreter TS Großburgwedel und TSV Burgdorf II schwere Auswärtsspiele. Die TSG trifft im Nachbarschaftsderby gleich auf den letztjährigen Vizemeister HF Springe und die Burgdorfer werden bei der HG 85 Köthen nicht ohne eine starke Leistung für einen Punktgewinn in Frage kommen. Der Oberligist Lehrter dagegen steckt noch voll in der Vorbereitung auf die erst Mitte September beginnende Serie und wird in den nächsten Tagen einige Testspiele absolvieren.
Sollten noch Fragen hinsichtlich der Aufstellungen für den Saisonauftakt offen sein, müssen die beiden Trainer Jürgen Bätjer und Heidmar Felixson schnell Antworten finden. Am Sonnabend, 30. August, ist Saisonstart in der 3. Liga Nord und Ost. Die TSG und die TSV II wollen ihre Auftaktbegegnungen erfolgreich abschließen, um gleich in die oberen Regionen der Tabelle vorstoßen zu können.
Die Turnerschaft hat dabei wohl eine ganz schwere Aufgabe erwischt, denn bei den Handballfreunden Springe wird es nicht einfach, einen Punktgewinn zu schaffen. Der Gastgeber will in der Meisterschaftsfrage ein Wörtchen mitsprechen und dazu besonders in Heimspielen erfolgreich sein. In der Vorbereitung haben die Spieler um Coach Sven Lakenmacher gute Ergebnisse erzielen können und das soll auch gegen die TSG fortgesetzt werden.
TSG-Trainer Bätjer will sein Team nicht schlecht reden, gibt die Favoritenrolle aber an die Springer weiter. Er hofft auf eine kämpferisch gute Leistung seiner Mannschaft, die sich nicht verstecken muss. Die Neuzugänge Patrick Anders, Lutz Heiny, Lennart Carstens und Sven Vogel haben sich mittlerweile gut ins Team gefunden und werden die TSG verstärken. Wenn im Schulzentrum Süd in Springe ab 18 Uhr die Abwehr harmoniert, die Keeper einen guten Tag erwischen und Carl-Philipp Seekamp und Co im Angriff torhungrig sind, dann ist durchaus eine Überraschung möglich.
Die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf will in der neuen Saison in keiner Phase gegen den Abstieg kämpfen müssen. Die vergangene Saison mit vielen Verletzungen und Personalschwierigkeiten hat Probleme offen gelegt. Jetzt will die Mannschaft um den neuen Coach Felixson aber ihr neues Gesicht zeigen und sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Dazu wäre am Sonnabend, ab 19 Uhr ein Sieg in der Heinz Fricke Sporthalle in Köthen ein guter Auftakt.
Jonathan Semisch und seine Mitspieler haben in den Vorbereitungsturnieren und Testspielen gezeigt, dass sie von der Technik und Schnelligkeit vielen Teams überlegen sind. Vielleicht muss die TSV in der Abwehr noch stabiler werden, aber dazu steht ja auch das Saisonziel von Trainer Felixson: „Weiterentwicklung der Spieler und weg von den Kellerplätzen.“ Im ersten Spiel der neuen Saison 2014/2015 geht es also gleich voll zur Sache und wenn Torwart Jendrik Meyer wieder einen Toptag erwischt und die HG-Spieler zur Verzweifelung bringt und die anderen Neuzugänge Dominik Kalafut und Lars Eichelmann gut integriert sind, dann ist durchaus ein doppelter Punktgewinn realisierbar.
Der Lehrter SV bereitet sich weiter auf die neue Oberligasaison vor. Schon am heutigen Mittwoch ab 20.30 Uhr wird die Mannschaft um Trainer Martin Kahle in Burgdorf gegen den Verbandsligisten TSV III auflaufen. Morgen, Donnerstag, 28. August, werden sich Phil Hornke und Co ab 20.30 Uhr beim Landesligisten HSG Nord Edemissen behaupten müssen. Weitere Testspiele werden am Sonntag, 31. August, ab 11 Uhr bei einem Turnier in Lehre Aufschlüsse über die Zusammensetzung des Teams für das erste Pflichtspiel liefern. Kahle ist zuversichtlich, dass sein LSV in der Oberliga in der neuen Spielzeit im oberen Tabellendrittel landet und dafür wird jetzt geschwitzt und trainiert.