RSE will nach Zittersieg eine Siegesserie starten

In einem intensiven Spiel schenkten sich der SV Ramlingen/Ehlershausen und der HSC Hannover keinen Zentimeter. (Foto: Kamm)

Start: Am Sonnabend bei Fortuna Sachsenross

RAMLINGEN (de). Aufatmen beim SV Ramlingen/Ehlershausen. Durch einen schwer erkämpften 3:1 (2:0)-Sieg im Kellerduell der Fußball-Landesliga über den bis dato punktgleichen Aufsteiger HSC Hannover konnten die RSEer ihren Abstiegsplatz vorerst verlassen. Am Sonnabend (16 Uhr) müssen die RSEer aber im Auswärtsspiel an der Hebbelstraße bei Fortuna Sachsenroß Hannover erneut punkten.
Zum Erfolg über den HSC benötigte die Mannschaft von Trainer Kurt Becker allerdings zwei Elfmeter, die Marc-Robin Becker (10. und 28.) verwandeln konnte. Nach dem Anschlusstreffer durch Felix Krüger (53.) zum 1:2 wurde es noch einmal eng für den RSE, zumal Abwehrspieler Marcel Ibanez eine rote Karte (70.) wegen Foulspiels sah. „Ein absoluter Witz“, fand Kurt Becker. Aber auch der HSC-Spieler Mustafa Akcora musste wegen Beleidigung des Schiedsrichters vorzeitig zum Duschen (78.).
In der Schlussminute hatte das Zittern beim SV Ramlingen/Ehlershausen endlich ein Ende, als Michael Zydek nach einem Konter den 3:1-Siegtreffer erzielte. „Nun bin ich nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre zuversichtlich, dass wir wieder eine kleine Siegesserie starten können“, sagte Kurt Becker.