RSE will einen Platz unter den ersten Drei

Zwei Siege in zwei Spielen sind fest eingeplant

RAMLINGEN (kd). Ohne Punktspieleinsatz blieb am Wochenende der SV Ramlingen/Ehlershausen. Pech für die Mannschaft von Trainer Kurt Becker, dass die auf den vergangenen Mittwoch vorverlegte Heimpartie gegen den FC Eldagsen den widrigen Platzverhältnissen in Ramlingen zum Opfer fiel und abgesagt werden musste. Doch steht ein Nachholtermin bereits fest. „Wir haben uns mit unserem Gegner bereits darauf verständigt, dass die Partie am Mittwoch, 11. Mai, ab 18.45 Uhr bei uns nachgeholt wird“, ließ Kurt Becker wissen. Dabei ist Ramlingens Trainer sehr wohl bewusst, dass die Nachholpartie in einer Woche gegen den Aufsteiger aus dem Deister kein Selbstläufer ist, der mit 40 Punkten den 8. Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga belegt und im Hinspiel zu einem 1:1-Unentschieden kam.
Drei Tage zuvor müssen die Ramlinger am kommenden Sonntag, 8. Mai, um 15 Uhr beim TSV Barsinghausen antreten, der mit 17 Punkten den letzten Tabellenplatz belegt. Unerklärlich der Leistungsabfall der Deisterstädter, die mit nur 4 Punkten aus 12 Rückrundenspielen das mit Abstand schwächste Rückrundenteam sind. Doch sollte der RSE nicht in den Fehler begehen, den Gegner, der im Hinspiel bereits mit 0:2 das Nachsehen hatte, allein an den Rückrundenspielen zu messen. Den Fehler beging bereits der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, der zu Hause gegen den Tabellenletzten mit 0:3 das Nachsehen hatte. Mit dem TuS Sulingen erhielt erst vor zwei Wochen einer der Meisterschaftsaspiranten einen gehörigen Dämpfer, als er in Barsinghausen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus kam.
„Wir werden unsere vier noch ausstehenden Spiele mit dem nötigen Ernst angehen, um als Sieger den Platz zu verlassen", kündigte Kurt Becker an, der sich mit seiner Mannschaft trotz des verpassten Aufstiegs noch Ziele gesetzt hat: „Wir wollen wenigstens einen Platz unter den ersten drei Mannschaften belegen", verriet der RSE-Coach, der für die restlichen Spiele noch einige Veränderungen in seinem Kader ankündigte. „Bülent Durduran steht uns jetzt bis zum Saisonschluss uneingeschränkt zur Verfügung, was sehr wichtig ist, nachdem Spieler wie Marvin Omelan, Bastian Hegerfeld, Franklin Nnane oder Lennart Steinkuhl aufgrund ihrer langwierigen Verletzungen in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden können. Wieder einsatzfähig ist nach seiner langwierigen Verletzung hingegen Johannes Lübow, der jetzt unserer 3. Mannschaft mit zum Aufstieg in die 2. Kreisklasse verhelfen will", kündigte Kurt Becker an, der auch für den suspendierten Marlon Pickert eine Lösung parat hat. „Marlon wird bis zum Ende der Saison in unserer U-23 in der Bezirksliga spielen.“