RSE verzichtet auf seinen Torjäger Manuel Brunne

Hart zur Sache ging es zwischen dem RSEer Robert Hauk (links) und seinem Gegenspieler Dominic Meyer. (Foto: Kamm)

Mit Freerk Miener und Tolgahan Davran stehen Neuzugänge fest

RAMLINGEN (de). Zwei Spieltage vor Saisonende in der Fußball-Landesliga präsentierte sich der SV Ramlingen/Ehlershausen bei der 3:4 (1:0)-Heimniederlage gegen den Tabellenvorletzten und Absteiger SSG Halvestorf in schwacher Form. „Wer sich solche Abwehrschnitzer erlaubt, dreimal den Pfosten trifft und zahlreiche klare Torchancen auslässt, der kann nicht gewinnen. Auch, wenn er drei Tore schießt“, fand Trainer Kurt Becker, der sich nun auch noch daran gewöhnen muss, dass er in Zukunft nicht mehr auf Tore seines Goalgetters Manuel Brunne hoffen darf. Der Vertrag mit dem 31-jährigen, mehrfachen Oberligatorjäger wurde von Seiten des RSE nicht mehr verlängert. Der Torschütze vom Dienst, der mit seinem Heimatverein TuS Celle FC in Verbindung gebracht wird, wurde vor dem Spiel mit Blumen verabschiedet.
Dafür bedankte sich Ramlingens auch in dieser Saison erfolgreichster Torschütze mit drei Toren zum 1:0 (29.), 2:2 (87.) und 3:3 (89.). Doch reichten drei Tore von Manuel Brunne nicht aus, da die Ramlinger nach den Gegentoren der Gäste durch Dominic Meyer (48.), Matthias Günzel (78.) und Björn Bertram (86.) auch noch in der Nachspielzeit mit dem Verteilen von Geschenken beschäftigt waren, als sie dem erst in der 82. Minute eingewechselten Andrei Vorrat noch den 4:3-Siegtreffer schenkten.
Am Sonntag (15 Uhr) muss der SV Ramlingen/Ehlershausen beim TuS Wettbergen bei einem weiteren Absteiger antreten. Mit dem 21-jährigen Abwehrspieler Freerk Miener vom TSV Engensen und dem 23-jährigen Angreifer Tolgahan Davran vom OSV Hannover stehen bereits zwei Neuzugänge beim RSE fest.