RSE muss beim starken Aufsteiger Sulingen hellwach sein

Trainer Kurt Becker rechnet aber fest mit einem Sieg

RAMLINGEN (de). Der SV Ramlingen/Ehlershausen hat zum Auftakt der Punktspielrunde in der Fußball-Landesliga mit dem TuS Sulingen keinen Gegner zum Aufwärmen erwischt. Das lässt sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt sagen. So setzte sich der TuS Sulingen in der Bezirksliga 1 souverän als Aufsteiger in die Landesliga durch. „Das wird für uns am Sonntag sehr schwer werden, um zu gewinnen“, ist sich Kurt Becker sicher, der sehr wohl um die Klasse des erfahrenen Gegners weiß, in der viele ehemalige Spieler des Regionalligisten BSV Rehden stehen.
„Erfahrene Spieler wie Thorolf Meyer, Mehmet Koc, Manuel Meyer oder Sören Sandmann zeugen von der Klasse des Gegners. Das wird ein ganz schwerer Gang für meine Mannschaft“, ist Ramlingens Trainer überzeugt. Wie leistungsstark sich der Aufsteiger selbst gegen höherklassige Gegner präsentiert, zeigte er als amtierender Bezirkspokalsieger des Bezirks Weser-Ems jetzt auch im Verbandspokal gegen den Oberligisten TB Uphusen, der bei seinem glücklichen 3:2- Sieg nur knapp an einer Niederlage und damit am Ausscheiden vorbei schrammte. „Wenn es meiner Mannschaft allerdings gelingen sollte, an die Leistungen anzuknüpfen, die wir beim Porta-Pokalsieg mit dem Sieg über die U 23- Auswahl von Hannover 96 im Endspiel gezeigt haben, dann ist mir auch am Sonntag beim TuS Sulingen nicht bange“, sagte Kurt Becker, der guten Mutes ist, dass seine Mannschaft am Sonntag als Sieger den Platz verlässt.