RSE kann noch weiter nach oben klettern

Sind die Ramlinger auf dem Weg in die Spitzengruppe?

RAMLINGEN (kd). Einer ausgezeichneten Leistung aller Spieler mit einem überragenden Torhüter Marcel Maluck an der Spitze hat es der SV Ramlingen/Ehlershausen zu verdanken, dass im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga ein 3:1 (2:0)-Sieg über den OSV Hannover gelang.
„Marcel Maluck hat uns in der Anfangsphase mit zwei überragenden Paraden vor einem Rückstand bewahrt und uns damit im Spiel gehalten“, lobte nach dem Abpfiff Ramlingens Coach Kurt Becker. Auf der anderen Seite nutzte Björn Gassmann die erste klare Torchance der Hausherren nach einer guten Einzelleistung (36.) zur glücklichen 1:0-Führung für die Hausherren. Der Torjubel der 280 Zuschauer war kaum verebbt, da musste der OSV den zweiten Rückschlag hinnehmen. Patrik Ehlert sorgte (41.) mit einem Volleyschuss für die 2:0-Führung des RSE. In der 57. Minute unterlief OSV-Abwehrspieler Sydney Bozonzila dann noch ein Eigentor zum 0:3 aus Sicht des OSV, dem in der 82. Minute durch das Tor von Betrin Shabani lediglich noch eine Resultatsverbesserung gelang.
Für den RSE bietet sich am heutigen Mittwoch von 19.45 Uhr an zu Hause mit einem Sieg gegen den SV Bavenstedt sogar die Möglichkeit, nach Punkten mit dem Tabellendritten OSV Hannover gleichzuziehen. Sofern das Vorhaben gelingen sollte, würden den SV Ramlingen/Ehlershausen nur noch zwei Zähler von dem neuen Spitzenreiter Heesseler SV trennen. Die Voraussetzungen sind nicht die schlechtesten. So wartet der Tabellenneunte aus Bavenstedt nach zwei Remis aus vier Gastspielen auswärts noch immer auf den ersten Sieg. Die Neuansetzung war notwendig geworden, da die ursprünglich für den 6. September angesetzte Partie beim Stande von 2:1 für die Bavenstedter wegen eines Gewitters abgebrochen werden musste. Daher sollten die Ramlingen den Gegner nicht unterschätzen. Bereits am Sonnabend, 11. Oktober, steht der RSE von 16 Uhr an beim Tabellenvorletzten SC Uchte erneut auf dem Prüfstand.