RSE kann am 25. 3. 2015 mit einem Sieg in Eilvese Heeßel an der Tabellenspitze ablösen

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Vierkampf an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga geht weiter

RAMLINGEN (kd). Bei seinem Angreifer Björn Gassmann konnte sich Trainer Kurt Becker bedanken, dass sein Team vom SV Ramlingen/Ehlershausen im Heimspiel gegen den SV Alfeld nicht nur als 3:1 (1:1)-Sieger vom Platz gehen konnte, sondern sich mit nun 39 Punkten auf den 3. Tabellenplatz verbessern konnte.
Der flinke Ramlinger Stürmer erzielte alle drei Tore für seinen Verein und wahrte damit die Aufstiegschancen für die Ramlinger, denen sich in dem am Mittwoch, 25. März, von 19.30 Uhr an stattfindenden Nachholspiel beim Tabellenzehnten STK Eilvese sogar die Gelegenheit bietet, mit einem Sieg die Tabellenführung vom Heeßeler SV zu übernehmen.
"Eine hypothetische Feststellung, da sich Tags zuvor auch dem VfL Bückeburg die Gelegenheit bietet, in einem Nachholspiel mit einem Sieg gegen den TuS Garbsen die Tabellenführung zu übernehmen", stellte Ramlingens Coach fest.
Ohnehin wird die Aufgabe am heutigen Mittwoch in Eilvese auf dem B-Platz für die Ramlinger nicht einfach werden. Das musste am Sonntag auch der VfL Bückeburg bei seinem knappen 2:1-Sieg erfahren, der erst durch ein Tor des Bückeburger Alexander Bremer drei Minuten vor dem Abpfiff zu Stande kam.
"In diesem Spiel fehlten den Eilvesern mit Tobias Alker und Niyazi Sarier aber zwei ihrer torgefährlichsten Offensivkräfte, die gegen uns aber am Mittwoch wieder dabei sein werden", konnte Kurt Becker bereits in Erfahrung bringen.
Daher ist sich Ramlingens Trainer darüber bewusst, dass es gegenüber dem Spiel gegen den SV Alfeld einer enormen Leistungssteigerung seiner gesamten Mannschaft bedarf, um bei dem Neustädter Stadtteilverein den 2:0-Hinspielsieg zu wiederholen.
Das gilt auch für ein weiteres Auswärtsspiel, das auf die Ramlinger am Sonnabend (16.00 Uhr) beim HSC BW Tündern erwartet. Der Hamelner Vorortverein, der das Hinspiel mit 1:3 verlor, nimmt als Tabellenvierzehnter zwar einen der vier Abstiegsplätze ein, doch hatten die Ramlinger gerade in den Spielen gegen Abstiegskandidaten ihre Schwierigkeiten.
So auch beim 3:1 (1:1)-Sieg über den Tabellenvorletzten SV Alfeld. Gegen die massiv verteidigenden Alfelder gelang Björn Gassmann zwar in der 28. Minute mit einem Schuss aus 16 Meter die 1:0-Führung. Doch kamen die Gäste mit ihrer ersten Torgelegenheit unmittelbar vor dem Pausenpfiff durch Rafael Dulinski (45.) zum überraschenden 1:1- Ausgleich.
Positiv machte sich dann die Maßnahme von Ramlingens Trainer bemerkbar, im Verlauf der 2. Halbzeit mit Bülent Durduran, Marc-Robin Becker und Hans-Martin Schneider drei Offensivkräfte einzuwechseln. Das Trio trug auch mitentscheidend dazu bei, dass Björn Gassmann in der 58. und 71. Minute noch zwei Tore zum mehr als verdienten 3:1-Sieg für den RSE glückten.