RSE II will morgen die Titelträume des Nachbarn beenden

Gegen die Bezirksliga-Spitzenmannschaft vom HSC Hannover schaffte der Ramlinger Reserve ein 2:2. Jetzt soll auch gegen den TSV Engensen im Derby zumindest ein Teilerfolg gelingen. (Foto: Kamm)

Bereits am Donnerstag ist der TSV Engensen zu Gast

RAMLINGEN (de). In einem vorgezogenen Punktspiel der Fußball-Bezirksliga 2 stehen sich bereits am morgigen Donnerstag 10. November) die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen und der TSV Engensen gegenüber. Der Anstoß soll auf dem Ramlinger B-Platz um 20 Uhr unter Flutlicht erfolgen.
Für beide Mannschaften steht einiges auf dem Spiel. Während sich der TSV Engensen als Tabellendritter bei vier Punkten Abstand zu den führenden Mannschaften vom HSC Hannover und dem SV Damla Genc Hannover keinen Punktverlust erlauben darf, um seine Meisterschaftsambitionen zu gefährden, benötigen die Ramlinger bei nur 14 Punkten nach 14 Spielen dringend einen Sieg, um die Abstiegsplätze zu verlassen. Derzeit belegen die Ramlinger als Tabellendreizehnter einen Relegationsplatz.
Die Chance, etwas für das noch spärliche Punktekonto zu tun, vergab die Mannschaft von Trainer Alf Miener am Sonnntag, als sie gleich mit 0:8 (0:2) beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide unter die Räder geriet. Trotzdem bescheinigte Ramlingens Coach seiner Mannschaft eine gute Leistung. „Sie hat gut mitgespielt. Doch leider haben meine Spieler bei entscheidenden Situationen das Nachsehen gehabt und auch unglückliche Tore kassiert“, fand Alf Miener, der Tore der Krähenwinkeler durch Philipp Schmidt (7. und 66. per Foulelfmeter), 3:0 Marc Ulrich (48., 73. und 85.), Jan Thiemann (36.), Dime Koneski (54.) und Mathis Dunker (87.) notieren musste.
Der TSV Engensen hingegen wusste die Gunst der Stunde durch die Punkteteilung der führenden Mannschaften vom HSC und Damla Genc beim 1:1-Remis nicht zu nutzen und kam gegen den TSV Stelingen nur zu einem 4:4 (2:3)-Unentschieden. Dabei gelang es den Engensern aber, jedes mal einen Rückstand der Gäste zu egalisieren. Als dreifacher Torschütze beim Tabellendritten aus Engensen konnte sich einmal mehr Adnan Zuko auszeichenen, der in der 24., 36.und 62. Minute traf. Das vierte Tor zum 4:4-Endstand ging auf das Konto von Eike Hoyer (79.). Die Tore des Tabellensiebten aus Stelingen erzielten Wladislaw Schmidt (7.), Elhad Sadiku (23.), Ali Bayram (38.) und Niyazi Sarier (74.), der in der 54. Minute noch einen Foulelfmeter vergab.
Für den TSV Engensen spricht auch die Tatsache, dass es der Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister nach der gelb-roten Karte für Tilman Zychlinski (64.) noch gelang, den Ausgleich zum 4:4 durch Eike Hoyer zu erzielen. So darf man gespannt sein, ob es den abwehrschwachen Ramlingern gelingen kann, die Torfabrik des Nachbarn zum Stillstand zu bringen. Dafür kann der RSE für sich in Anspruch nehmen, gegen das Spitzenduo vom HSC (2:2) und Damla Genc (4:2) insgesamt vier Punkte geholt zu haben.