RSE II will mit Heimsiegen wieder in die Spur kommen

Heute schon Nachholspiel gegen den Mühlenberger SV

RAMLINGEN (kd). Einträchtig belegen die drei Altkreismannschaften vom SuS Sehnde, SV Ramlingen/Ehlershausen II und TuS Altwarmbüchen mit jeweils 18 Punkten die Plätze 5 bis 7 in der Fußball-Bezirksliga, während der FC Lehrte als Zweiter bereits 27 Punkte aufweist. „Wir haben eine bessere Platzierung durch unsere vier Niederlagen in den letzten Spielen verspielt“, gab Ramlingens Trainer Florian Herold zu, dessen Mannschaft am heutigen Mittwoch von 19 Uhr an in einem Nachholspiel zu Hause gegen den Tabellenneunten Mühlenberger SV die Niederlagenserie mit einem Heimsieg beenden möchte. Allerdings müssen die Ramlinger aufpassen, da sich der Mühlenberger SV auswärts bisher mit zehn Punkten stärker präsentierte als vor eigenem Publikum. Da Trainer Florian Herold aber heute Abend auf den ein oder anderen spielberechtigten Akteur aus der Landesligamannschaft von Trainer Kurt Becker zählen darf, sollte wieder einmal ein Sieg drin sein.
Genau so wie am Sonntag ebenfalls zu Hause um 14 Uhr gegen den TSV Mühlenfeld, der sich nach dem 2:0-Sieg über SuS Sehnde mit 17 Punkten auf den 8. Tabellenrang verbessern konnte. Allerdings haben die Mühlenfelder zum überwiegenden Teil ihrer Heimstärke die gute Platzierung zu verdanken, während sie auswärts erst zu zwei Siegen beim TuS Altwarmbüchen (3:1) und TSV Stelingen (4:1) kamen. Jene Stelinger, gegen die der SV Ramlingen/Ehlershausen II am Sonntag mit 2:3 (1:1) das Nachsehen hatte.
„Diese Niederlage war nicht nur ärgerlich, sondern total überflüssig“, gestand Ramlingens Trainer ein, dessen Elf zweimal einen Rückstand der Stelinger durch Tore von Kevin Wittbold (11.) zum 1:0 und Richard Leimann (53.) zum 2:1 durch Treffer von Patrick Richter (13.) zum 1:1 und Torben Tepper (57.) zum 2:2 egalisieren konnte, ehe ein umstrittener Foulelfmeter von Richard Leimann (88.) zwei Minuten vor dem Abpfiff zum 3:2-Sieg für den TSV Stelingen für die Entscheidung sorgte.