RSE II will gegen Damla Hinspielsieg wiederholen

Fünf Oberligaakteure sollen zum Klassenerhalt verhelfen

RAMLINGEN (de). Auf verlorenem Posten stand die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen bei ihrem Gastpiel an der hannoverschen Constantinstraße, wo sie sich mit dem Tabellenführer HSC Hannover auseinander setzen musste. Zwar fiel die 1:4 (0:1)-Niederlage der Ramlinger am Ende recht deutlich aus, doch konnten die RSEer lange Zeit mit dem Primus der Bezirksliga 2 mithalten.
Für Erstaunen hatte der Tabellenvorletzte aus Ramlingen bereits vor dem Anpfiff beim Gastgeber gesorgt. So standen in der Anfangsformation der Gäste mit Torjäger Manuel Brunne, Önder Duyar, Yoe Yankson und Cihan Kuru vier Spieler aus dem Landesligakader, die noch vor Wochen feste Größen in der 1. Herren des RSE waren.
Dennoch gelang dem HSC in der 4. Minute durch Naser Capric die 1:0-Führung, die Martin Murawski (46.) unmittelbar nach dem Wiederanpfiff auf 2:0 ausbauen konnte. Als Manuel Brunne in der 57. Minute seine Torjägerqualitäten bewies und auf 1:2 verkürzen konnte, wackelte der Spitzenreiter für einen Moment, ehe in der Schlussphase Stavros Alexoudis (81.) mit einem Foulelfmeter und erneut Martin Murawski (86.) mit ihren Toren endgültig alles klar machten. „Wir haben gut mitgehalten. Doch nützt uns dies wenig, wie der vorletzte Tabellenplatz mit nur 14 Punkten belegt“, sagte Alf Miener.
Am Sonntag (14 Uhr) treffen die Ramlinger mit dem SV Damla Genc Hannover erneut auf eine Spitzenmannschaft. „Das Spiel werden wir gewinnen“, gibt sich Trainer Alf Miener angesichts der Tatsache zuversichtlich, dass seine Mannschaft bereits das Hinspiel mit 4:2 gewinnen konnte und weiterhin auf die vier Leihgaben aus der Oberliga zurückgreifen kann, zu denen am Sonntag auch noch Jan-Hendrik Matthes nach seiner überstandenen Verletzung zählen wird.