RSE II verspielte erneut eine 2:0-Führung

Nun muss bei Fortuna Sachsenroß wieder ein Sieg her

RAMLINGEN (kd) Was ist nur mit der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen los? Nach der 2:4-Niederlage im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga am Mittwoch gegen den Tabellenführer Niedersachsen Döhren langte es für den Tabellenvierten auch beim Mühlenberger SV nicht zu einem Sieg. Erneut verspielten die Ramlinger, wie bereits gegen Döhren, in den Schlussminuten einen 2:0-Vorsprung und unterlagen beim Mühlenberger SV mit 2:3 (0:0)-Toren, nachdem sie durch Treffer von Tolgahan Davran (50.) und Dennis Geisler (65.) bereits mit 2:0 geführt hatten.
Erneut waren es Konzentrations- oder gar Konditionsschwächen, die in den Schlussminuten jeweils zu einer Niederlage führten. „Der Gegner hat unsere Fehler jedes Mal brutal bestraft“, nannte Ramlingens Trainer Florian Herold als Ursache für die jüngsten Pleiten. Beim Tabellenachten Mühlenberger SV war es Matthias Braczkowski, der mit seinen Toren in der 71. und 83. Minute die Niederlage der RSE-Reserve besiegelte, zu der auch Robert Sielski in der 80. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:2 beitrug.
Am Sonntag müssen die Ramlinger bei der auf einem Relegationsplatz stehenden Mannschaft von Fortuna Sachsenroß antreten, die jetzt gegen SuS Sehnde mit 1:3 das Nachsehen hatte. Doch sollten die Ramlinger gewarnt sein, um nicht ihre dritte Niederlage in Serie zu kassieren, nachdem sie bereits im Hinspiel mit 1:4 das Nachsehen hatten.