RSE II und TSV Engensen haben nichts zu verschenken

Im Derby brauchen beide Mannschaften einen Sieg

RAMLINGEN (de). Es sind zwar erst sieben Spieltage in der Fußball-Bezirksliga 2 absolviert, doch funken bereits mit der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen und dem TSV Engensen zwei Vereine SOS. Während der Aufsteiger aus Ramlingen nur sechs Punkte hat, stellt sich die Lage für den Tabellenletzten TSV Engensen mit nur einem Punk weitaus dramatischer dar. Beide Mannschaften brauchen daher in dem auf den heutigen Mittwoch (19 Uhr) vorgezogenen Punktspiel gegeneinander dringend einen Sieg
„Dieses Spiel müssen wir als Sieger beenden“, stellte Ramlingens Trainer Alf Miener fest, während sich der Optimismus bei Engensens Trainerkollegen Egon Möller angesichts nicht zu übersehender Personalprobleme in Grenzen hält. „Notfalls wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden und froh, wenn zu unseren 25 Gegentoren keine mehr hinzukommen würden.“
Beide Mannschaften bekleckerten sich am Sonntag nicht mit Ruhm und gingen als Verlierer vom Platz. „Meine Mannschaft hat bei ihrer 2:3 Niederlage beim MTV Ilten den nötigen Biss vermissen lassen. Wir haben einfach keinen Zugriff auf das Spiel gekriegt. Mit so einer Leistung, wie wir sie gezeigt haben, werden wir Probleme bekommen, die Klasse zu halten“, ist Alf Miener überzeugt. In Ilten gelang es seiner Mannschaft lediglich, die jeweilige Führung der Hausherren durch zwei Tore von Florian Koch (45. und 71.) zum jeweiligen Ausgleich zu verwandeln, ehe dem MTV Ilten (84.) noch der 3:2-Siegtreffer gelang.
Noch schlimmer erging es dem TSV Engensen bei der 1:5 (1:2)-Niederlage im Heimspiel gegen die SG Blaues Wunder. Trotz eines Traumstarts durch das Tor von Gökhan Duyar (2.) reichte es nicht zum Sieg. Bereits bis zur Halbzeit zogen die Gäste durch Tore von Tobias Kühn (10.) und Steve Schumann (25./Eigentor) auf 2:1 davon. In der 2. Halbzeit erhöhten die Hannoveraner noch durch Martin Seifert (61.), Manuel Sanchez (70.) und Marek Hasenpatt (80.) zum 5:1-Sieg.