RSE II plant den Aufstieg durch die Hintertür

Trainer Alf Miener peilt mit der Ramlinger Reserve als Vizemeister den Aufstieg in die Bezirksliga an. Foto: Depenau (Foto: Klaus Depenau)

Kader wurde noch einmal aufgefrischt

RAMLINGEN (mj). Das Wichtigste vorweg. Das für Sonnabend (15 Uhr) angesetzte Nachholspiel der Fußball-Kreisliga zwischen der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen II wird aller Voraussicht nach genau so ausfallen wie die vorgesehenen Partien zwischen dem TSV Friesen Hänigsen und dem SV Uetze 08 sowie zwischen der SpVgg Laatzen und dem FC Burgwedel.  Selbst wenn sich die Witterungslage in den nächsten Tagen so entscheidend verbessern würde, gibt es noch einen anderen Grund, weshalb Ramlingens Reservisten wohl passen müssten. So ist für Sonntag (14 Uhr) das Oberliganachholspiel der ersten Ramlinger Mannschaft gegen den TSV Havelse angesetzt worden.
„Daher müssen wir wohl wenigstens noch eine Woche bis zum Punktspielstart warten“, glaubt Ramlingens Coach Alf Miener, der mit großen Erwartungen in die Rückrunde der Kreisliga geht. Zwar ist die Aussicht gering, trotz zwei Nachholspielen den mit 16 Punkten führenden Spitzenreiter TSV Engensen noch abfangen zu können, doch spekuliert Alf Miener darauf, dass seine Mannschaft als Zweiter die Saison beendet und sich dann über Relegationsspiele für den Aufstieg in die Bezirksliga qualifiziert. „Wir haben nichts unversucht gelassen, uns noch einmal zu verstärken, um so unser Ziel zu verwirklichen“, kündigte Alf Miener an, dessen Elf derzeit den 3. Tabellenplatz belegt.
So wurde nicht nur der Vertrag des 50-jährigen B-Lizenzinhabers ein halbes Jahr vor Ablauf um zwei Jahre verlängert, sondern der Kader um weitere sechs Spieler erweitert, so dass nunmehr 20 Spieler nach dem Weggang von Jannis Meinig und Alexander Böhme (beide SV Hertha Otze) zur Verfügung stehen. „Beide Abgänge kamen nicht über ein Reservistendasein hinaus. Deshalb haben wir ihnen auch die Freigabe erteilt“, sagte Alf Miener, der froh ist, dass ihm ab März nicht nur Eike Kieras nach seinem Australien-Aufenthalt wieder zur Verfügung steht, sondern auch Dennis Geisler und Julian Jungmichel, die aufgrund langwieriger Verletzungen über einen längeren Zeitraum fehlten.
„Vor allem der Ausfall von Dennis Geisler als torgefährlichen Schützen hat uns wehgetan“, gab der RSE-Coach zu. Einiges verspricht sich Alf Miener auch von seinen vier Neuzugängen, die allesamt die Freigabe erhielten. Angefangen bei Necat Savucu (29) vom 1. FC Burgdorf, der die Aufgaben als Spielgestalter im Mittelfeld wahrnehmen soll. Vom TuS Oldau schloss sich der 22-jährige Mittelelfeldspieler Jan Bennefeld den Ramlingern an. Mit dem 20-jährigen Daniel Raupach wurde ein Ramlinger Spieler reaktiviert. Neuzugang Nummer vier ist in der Musikszene kein Unbekannter. „Abwehrspieler Phil Barnes vom SV Großmoor ist trotz seiner 39 Jahre topfit und wird uns weiterhelfen“, ist Alf Miener überzeugt. Genauso wie von dem „Aufstieg durch die Hintertür“.
Trainer Alf Miener peilt mit der Ramlinger Reserve als Vizemeister den Aufstieg in die Kreisliga an.