RSE II muss in Ricklingen Farbe bekennen

1:6-Testspielpleite bei Havelses A-Junioren

RAMLINGEN (kd). „Schade, ich hätte gerne gespielt“, gab Trainer Alf Miener von der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen nach der Absage des Nachholspiels seiner Mannschaft gegen den Spitzenreiter Mühlenberger SV zu. Doch braucht sich Ramlingens zum Saisonende scheidender Coach nicht zu grämen. Bereits am Sonntag um 15 Uhr steht seine Mannschaft beim punktgleichen Fünften Sportfreunde Ricklingen erneut vor einer großen Herausforderung.
„Das Hinspiel konnten wir mit 4:2 gewinnen. Doch hat es bei den Ricklingern inzwischen einen erheblichen personellen Umbruch gegeben“, ist sich der RSE-Coach im Klaren, über welche Klasse die heutige Ricklinger Mannschaft verfügt.
„Wir wollen nach der Winterpause mit einem Sieg die Rückrunde fortsetzen“, wünscht sich Alf Miener, dessen Elf sich am Sonntag noch einmal einem Test auf dem Kunstrasenplatz des TSV Havelse gegen die in der Regionalliga spielenden A-Juniorenmannschaft des Gastgebers unterzog. „Wir haben zwar mit 1:6 verloren, obwohl bei uns mit Marcel Ibanez, Marvin Omelan, Torben Tepper und Robert Hauk vier Spieler aus dem Kader der Landesligamannschaft in der Startfomation standen", musste Ramlingens Trainer eingestehen, der trotz der deutlichen Niederlage aber mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden war. „Wir sind heute unter Wert geschlagen worden, da wir neben des Anschlusstreffers von Dennis Geisler zum 1:3 noch mehrere klare Torchancen besaßen. So täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg“, behauptet der RSE-Coach, der in Ricklingen wieder auf Nils Bork zurückgreifen kann.