RSE II kann für die Kreisliga planen

Auch Florian Koch konnte nach seiner Verletzungspause den Abstieg der Ramlinger nicht verhindern. In der Kreisliga hatte der Torjäger die Ramlinger Reserve noch zur Meisterschaft geschossen. (Foto: Kamm)

Abstieg kann nur noch ein Wunder verhindern

RAMLINGEN (de). Das war es wohl für die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 2. Trotz des Mitwirkens von Marc-Robin Becker aus der Landesligamannschaft des RSE reichte es auch nicht bei Niedersachsen Döhren zum erhofften Erfolgserlebnis. Unglücklich mit 1:2 (0:0) zog die Mannschaft von Trainer Alf Miener den Kürzeren und befindet sich nun ein Jahr nach dem Aufstieg wieder auf der Rückkehr zur Kreisliga.
Sechs Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz, den die mit Regionalligaspielern verstärkte Mannschaft des TSV Havelse belegt, sowie zehn Punkte Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz lassen kaum Hoffnungen zu, dass noch ein Wunder geschehen wird.
In Döhren hatte die Miener-Elf allerdings viel Pech. So resultierte der Führungstreffer der Döhrener aus einem Eigentor von Benjamin Schubert (67.). Als Michel Bawardi in der 85. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte, setzte Alf Miener alles auf eine Karte. „Uns hätte bei nur 21 Punkten nur ein Sieg weiter geholfen“, sagte Ramlingens Trainer, der dann noch mit ansehen musste, wie Lewis Asamoah in der Nachspielzeit der 2:1-Siegtreffer für Niedersachsen Döhren glückte. Am Sonntag erwartet Ramlingens Reserve zu Hause den Mitaufsteiger TuS Davenstedt, der den Klassenerhalt mit 34 Punkten bereits sicher haben dürfte.